Was los?

Dieses Thema im Forum "Hilfe Forum und Forumsinternes" wurde erstellt von Anonymous, 22. November 2003.

  1. Anonymous
    Anonymous Gast
    Hi!

    War jetzt Ewigkeiten nimma in dem Forum!
    Und nun is alles anders!
    Sind denn alle alten Beiträge gelöscht worden?
    Weil wenn ich unter SUCHEN "Goldfisch" eingebe, findet er keine Einträge, und das kann ja nicht sein, oder?
    Meine Frage eigentlich: Ist es richtig, daß man Goldfischen keinen Salzbädern aussetzen soll?

    Vielen Dank für Eure Antwort!

    L.G. mic
     
    #1 22. November 2003
  2. Anzeige
     
  3. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    Re: Salzbäder für Goldfische

    Hi Mic,

    ich kann Dich beruhigen: es sind keine Beiträge gelöscht worden. Es gab in diesem (neuen) Forum einfach noch keine Beiträge zum Thema Goldfische, kann sein, Du hast Dich einfach im Forum geirrt ;-)

    Trotzdem fein, dass Du mal vorbeigeschaut hast.

    Davon ist mir nichts bekannt. Ganz im Gegenteil: als "Hartwasserfische" macht Goldfischen eine gewisse Salinität nichts aus. Je nach dem wie hoch der Gesamtsalzgehalt ist kann man vorbeugend ohne Probleme 1-2 Teelöffel / 25 Liter ins Aquarium geben. Vorteile: die schädlichen Auswirkungen von niedrigen pH-Werten auf die Fischschleimhäte werden gemildert und der höhere Leitwert (Gesamtsalzgehalt) vermindert das Risiko einer Infektion mit Aussenparasiten (Oodinium, Costia, Ichthyo, Childodonella).
    Dabei ist die Salzkonzentration, wie bei allen Fischen, langsam zu erhöhen. Also: das voraufgelöste Salz (Salzlösung) über den Tag verteilt zugeben und nicht auf einmal ins Becken kippen.
    Bei höheren Salzkonzentrationen, wie man sie therapeuthisch für Kurz- oder Dauerbäder im Krankheitsfall verwendet, verfährt man ebenfalls nach dieser Methode. Als Dauerbad kann man über 3-5 Tage Goldfische in einem Bad mit einer Salzkonzentration von 3-5 g/l ansetzen. Im Kurzbad bei massivem Ektoparasitenbefall kann eine Dosierung von 15-20 g/l eingesetzt werden (Hartwasserfische!), ein 10-15 Minuten Bad in einer 2-3 %igen Salzlösung (2-3 g/Liter) entfernt Fischegel oder lockert deren Halt so, dass man sie mit einer Pinzette entfernen kann.
    Bitte beachten, dass Pflanzen bei länger dauernder Einwirkung von Salz über 0,1 % geschädigt werden können.
    Ausserdem empfiehlt es sich die Goldfische während des Kurz- oder Dauerbades genau zu beobachten, vor allem geschwächte Fische können durch höhere Salzkonzentrationen einen osmotischen Schock erleiden. Für länger andauernde Bäder kann eine stufenweise Erhöhung der Salzkonzentration von Vorteil sein.
    Diese Vorgehensweise gilt allerdings für alle Aquarium bzw. Teichfische und nicht nur für Goldfische.
    In diesem Sinn, zu Deiner Anfrage: nein, Salzzugabe schadet Goldfischen nicht, wenn die Zugabe langsam erfolgt und die Konzentration im Dauerbad eine Konzentration von 0,1 % (= 1 g/Liter) nicht überschreitet.

    Lg
    Jürgen
     
    #2 23. November 2003