Montagsrätsel (3)

Dieses Thema im Forum "Medien Forum" wurde erstellt von Jürgen Ha, 5. Juli 2004.

  1. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    Hallo,

    wie versprochen: das neue Montagsrätsel.

    Gesucht wird die deutsche und lateinische Bezeichnung eines Zierfisch-Parasiten samt vereinfachter Darstellung des Entwicklungszyklus.

    Bei welchem mehrzelligen Parasiten, der u.a. Anämie und Abmagerung verursacht und überwiegend an Cypriniden auftritt, sterben die Männchen gleich nach der Begattung des Weibchens ab?

    Sollte nicht allzu schwierig sein :roll:

    Lg
    Jürgen
     
    #1 5. Juli 2004
  2. Anzeige
     
  3. Leo
    Leo Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Oktober 2003
    Beiträge:
    4.053
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hall i. T.
    Re: Rätsel!

    Hallo!

    Juhuu, ein neues Rätsel!
    ...typisch Jürgen, muß uns mit einer Krankheit traktieren.
    :-?

    Servus!

    Leo
     
    #2 5. Juli 2004
  4. Bernd
    Bernd Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    1.661
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südlich von Graz
    Hy Jürgen.

    Könnte das der Parasit sein: Ergasilus sieboldi?

    Die fast 2 mm großen weiblichen Tiere verankern sich mit ihrem zweiten Antennenpaar fest im Kiemengewebe des Fisches. Die befruchteten Krebsweibchen treten erst in den Sommermonaten in größeren Mengen auf. Die Männchen leben nur kurz und gehen nach der Begattung zugrunde. Daher finden wir auf den Fischen stets nur Weibchen. Im Laufe eines Sommers entwickeln sich immer zwei Generationen, von denen die Zweite weitaus zahlreicher ist. Ergasilus ernährt sich von Kiemengeweben und Blut. Das Kiemengewebe wird durch das Umherwandern der Tiere auf den Kiemen stark geschädigt, so dass bei starkem Befall hohe Fischverluste auftreten können. Den erkrankten Fischen ist äußerlich nur wenig anzusehen. Bei starkem Befall magern sie allerdings deutlich ab (Messerrücken). Hebt man die Kiemendeckel ab, sind die Krebse als ovale Punkte gut zu erkennen. Da vorwiegend junge Schleien befallen werden, wird zum Besatz mit großen Schleien geraten (Kontrolle).

    MfG Bernd
     
    #3 5. Juli 2004
  5. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    >> Könnte das der Parasit sein: Ergasilus sieboldi?

    Möglich ;-)
     
    #4 5. Juli 2004
  6. Bernd
    Bernd Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    1.661
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südlich von Graz
    Hy.

    Reicht meine Antwort, oder brauchst du noch mehr Infos :?:

    MfG Bernd

    Ps.:Wenns stimmt, was kann man bei deinen Rätseln gewinnen?
     
    #5 5. Juli 2004
  7. Robin
    Robin Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    12. Februar 2004
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Richterswil
    fische

    Hi Leute

    Vielleicht bekommst du wenn du gewinnst ein paar Fische und die Versicherung das du richtig getippt hast ;-)

    LG
    Robin
     
    #6 5. Juli 2004
  8. shary
    shary Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    13. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.282
    Zustimmungen:
    0
    also ich denk bernds antwort ist richtig... zumindest hab ich bisher nichts andres passendes gefunden...

    hinzuzufügen ist noch der deutsche name: kiemenkrebse... ausserdem hab ich noch die erwähnung von Ergasilus auritus gefunden... allerdings nichts genaueres mehr dazu
     
    #7 5. Juli 2004
  9. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    >> Gesucht wird die deutsche und lateinische Bezeichnung eines Zierfisch-Parasiten samt vereinfachter Darstellung des Entwicklungszyklus.

    Das ist die Aufgabe.
    Ah - bitte auch eine Quellenangabe des Entwicklungszyklus.

    Lg
    Jürgen
     
    #8 6. Juli 2004
  10. Bernd
    Bernd Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    1.661
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südlich von Graz
    Hy Jürgen.

    Hab' gesucht und gesucht... Ich find den Entwicklungszyklus nicht. Auf allen Seiten steht der gleiche Text aber ohne den EZ. :sad:

    MfG Bernd
     
    #9 6. Juli 2004
  11. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    Na denne... schon mal auf englischsprachigen Seiten geschaut?
    Zugegeben: es ist schwierig, aber zum kompletten Zyklus fehlt eigentlich nicht viel.

    Tipp: man kann auch in Büchern nachschauen :roll:

    Gute Nacht,
    Jürgen
     
    #10 8. Juli 2004
  12. Anzeige