Welche Bücher und Zeitschriften lest ihr?

Dieses Thema im Forum "Medien Forum" wurde erstellt von Jürgen Ha, 26. Juni 2004.

?

Lest bzw. kauft ihr regelmässig Aquaristik-Zeitschriften?

  1. Ja. Ich möchte immer informiert sein

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. Ab und zu, wenn mich ein Artikel interessiert

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. Selten. Ich informiere mich anderswo (I-net)

    0 Stimme(n)
    0,0%
  4. Nie

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    Hallo,

    zum Start des Medien-Forums mal eine Frage an das Forum:

    - welche Zeitschriften lest ihr, und warum?

    - welche Bücher stehen in euren Bücherregalen?
     
    #1 26. Juni 2004
  2. Anzeige
     
  3. shary
    shary Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    13. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.282
    Zustimmungen:
    0
    meine infos hatte ich anfangs nur vom fachhändler und aus dem gu-ratgeber "das aquarium", dann hauptsächlich aus dem i-net... vorallem aus kostengründen... bücher und zeitschriften sind meist nicht billig und die qualität ist sehr unterschiedlich

    kleine buchkritik:

    gu-ratgeber "das aquarium"... eigentlich mag ich die gu-führer recht gern.. hab einige besonders über alternativmedizin (homöopathie, etc.)... daher wars für mich nicht abwägig auch fürs aquarium einen zu besorgen... allerdings muss ich hier ein schlechtes zeugnis ausstellen... einige highlights: fische sollen mit transportwasser ins aqua eingesetzt werden... besatzvorschlag für 60x30x30: 3 rüsselbarben, 1 antennenwels, 7 neon, 5 schwarze phantom, 5 keilfleckbärblinge, 2 zwergfafi, 3 panzerwelse, 4 guppy (oder platy)... das ist einer von 3 besatzvorschlägen wobei die rüsselbarben und der antennenwels nach 3-10 tagen nach einrichten des becken eingesetzt werden kann (je nach grösse des aquas... mehr info dazu zb über den nitritpeak steht nicht drin)

    es sind durchaus einige sehr hilfreiche und gute tipps drinnen... zb eine tabelle mit algen und bekämpfungsmöglichkeiten und krankheitsanzeichen mit diagnose... allerdings ist das buch nur mit vorsicht zu geniessen

    sonst hab ich noch "ihr hobby harnischwelse"... nicht übel das buch, aber ich hab mir mehr erwartet... und der bildband von mergus... demnächst sollen aber auf jedenfall einige weitere bücher folgen (v.a. über welse)

    ps: ziffo ich würd ja gern abstimmen, aber ich seh nur das abstimmungsergebnis und keine möglichkeit mitzustimmen :-?
     
    #2 26. Juni 2004
  4. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    Hallo,
    Sollte jetzt klappen :)

    Lg
    Jürgen
     
    #3 26. Juni 2004
  5. Musna
    Musna Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    3. Juni 2004
    Beiträge:
    231
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Graz
    ICQ:
    174362196
    Hi !
    Ich lese relativ viel im Internet, denn dort gibt es unterschiedliche Meinungen und man kann sich selber ein Bild machen. Angefangen hat aber auch bei mir alles dem Buch "Das Aquarium" von GU. Außer der Macken, die Shary schon beschrieben hat, vermittelt es das Grundwissen relativ einfach und für den Einstieg reicht es. Ansonsten habe ich noch das
    Buch " Süßwasser Aquarium " von Bassermann - Verlag. Ist schon ein bisschen umfangreicher und beinhaltet alle Grundlagen die man eigentlich benötigt! Weiters habe ich noch eine Enzyklopädie über Aquarienfische. Da aber die richtig interessanten Bücher relativ teuer sind, durchforste ich eher das Internet und das Forum!!! ( dickes Lob an Euch ) :wink: :top:
    Außerdem Posten dort auch Leute, denen dieses Hobby wirklich am Herzen liegt und sich auch über die artgerechte Haltung der Fische Gedanken machen und nicht nur über die Optik!

    Ciao, Musna
     
    #4 26. Juni 2004
  6. Klaus R.
    Klaus R. Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    31. August 2003
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Voitsberg,Steiermark
    Hi

    Kaufe regelmäßig Datz und Aquarium Live.
    Habe ausserdem Mergus 1+2,Cosmos Atlas Aquariumfische(von den Angaben viel realer als Mergus),dann auch noch einen Uraltschinken von Dassermann,ich glaube es heißt süßwasseraquarium,bin mir aber nicht sicher habe keinen Umschlag mehr,ist aber trotz 30 Jahren recht gut viele Bautipps und Grundregeln die immer noch gültig sind.
    Und natürlich Schmerlen im Aquarium von Gerhard Ott.
    Über I-Net brauche ich eh nichts sagen,jeder hier liest viel darin.

    Mfg Klaus
     
    #5 26. Juni 2004
  7. Alex
    Alex Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    9. Juni 2004
    Beiträge:
    876
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Knittelfeld/stmk
    Hallo!

    Ich habe schon einige Bücher gelesen, vor allem leih ich sie mir aber aus Bibliotheken aus.
    Gekauft hab ich mir

    -Mergus bd.1(denn kennt eh jeder, ich find ihn bis auf die Beckengrößeangaben ganz okay)
    -Zierfischzucht im Aquarium (sehr empfehlenswert für alle Züchter!)
    -Wer weiß was über Harnischwelse (naja, eher nicht empfehlenswert, da -man eigentlcih nicht viel neues erfahrt!)
    und das letzte:
    -das Aquarium vomGu-Verlag(wurde oben schon besprochen)
    Zeitschrifetn wie Datz les ich eigentlich nie, da eigentlich nicht viel Informationen drinnen sind, die Ich brauchen könnte.

    Gibt es eigentlich österreichische Aquaristikmagazine?

    lg
    Alex
     
    #6 26. Juni 2004
  8. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    Hallo,

    >> Gibt es eigentlich österreichische Aquaristikmagazine?

    Naja, Magazine direkt nicht. Die ATI (Aquarien Terrarien Information) fällt mir da spontan ein.
    Code:
    Das offizielle Organ des OÖVVÖ ist die „Aquarien-Terrarien-Information" ( ATI ), Österreichs Monatsmagazin für Vivarienkunde, Umwelt- und Naturschutz. Darin werden naturwissenschaftliche und vivaristische Artikel, Vereinsprogramme, Berichte von Vereinsgeschehen, Tagungen und Vorträge aus dem In- und Ausland veröffentlicht.
    Der kostenlose Bezug ist mit der Mitgliedschaft im OÖVVÖ gekoppelt, darüber hinaus kann die "ATI" im Abonnement bezogen werden. (öS 200 / DM 30 /Jahr)
    http://members.nextra.at/peneder.josef/ati/ati.html

    Sonst ist da wohl tote Hose.

    Ah - ich hab mal eine Zeitschrift gemacht, als Redakteur. Hiess 'Aquarium-post' und war eine Vereinszeitung der Jenbacher Aquarienfreunde. Leider sind nur ein paar Ausgaben rausgekommen dabei... aber sie war ziemlich gut :)

    Lg
    Jürgen
     
    #7 27. Juni 2004
  9. Bernd
    Bernd Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    12. April 2004
    Beiträge:
    1.661
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    südlich von Graz
    #8 27. Juni 2004
  10. Alex
    Alex Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    9. Juni 2004
    Beiträge:
    876
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Knittelfeld/stmk
    Hallo!

    Danke für die Antwort, aber diese Zeitschrift ist wohl auch nicht das wahre!
    Hat von euch irgendjemand eine Zeitschrift abonniert? Würde mich interessiern wieviel sowas kostet!

    lg
    Alex
     
    #9 27. Juni 2004
  11. Leo
    Leo Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Oktober 2003
    Beiträge:
    4.053
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hall i. T.
    Mein Bücherregal>>gg<<

    Hallo Jürgen&Forum!

    Welche Bücher hab’ ich im Regal: Achtung hier kommt meine lange Antwort:

    Siegfreid Schmitz: BLV Naturführer Aquarienfische, 1979
    War mein erstes Buch, weiß ned, ob’s das noch gibt (hoffntlich hat’s der BLV-Verlag aktualisiert)
    Die Schwäche von dem Buch ist: Das Wichtigste ist am kürzesten: Einleitung, Aufbau, Einrichtung, Pflanzen – ca. 12 Seiten lang.
    Text = sehr allgemein, schwach.
    Die Stärke sind echt tolle Fotos, es kommt eine kleine Übersicht über die gängigen ca. 100 Fische heraus.

    Ivan Petrovicky: Aquarienfische, Dausien-Verlag, 1982
    Ein Tschech’ in deutscher Übersetzung, immerhin gute 100 Arten sehr anschaulich erklärt, ganz toll: relativ anschauliche Zuchtberichte.
    nicht so toll: keine Fotos, dafür sehr gute farbige Zeichnungen.
    Der Allgemeine Teil gibt schon mehr her, ist natülich komplett veraltet.

    John Gilbert&Raymond Legge: Das große Aquarienbuch, Eugen-Ulmer-Verlag 1981Das Buch hab’ ich mir zur Firmung aussuchen dürfen und endlich: ein Allgemeiner Teil, der wirklich was hergibt. Ist zwar auch schon nicht mehr alles aktuell, für mich damals war’s eine Revolution:
    Ein Lebendfutter-Kapitel. Kurz aber prägnant.
    Wie man neue Fische einsetzt – Temperatur anpassen und so – endlich zum Nachlesen...und: 55 Farbfotos von Wasserpflanzen.
    Die Fische werden nach Familen besprochen, gibt für den Anfänger schon was her.
    Ah ja und oh Wunder: Am Ende des Buches ein kurzes Krankheitskapitel.

    Rolf Meyer: Lexikon Süsswasseraquarienfische, Weltbild-Verlag, 1993Das ist was gscheites und empfehlenswertes. Text sehr gut.
    Allgemeiner Teil: Kurz, aber informativ. Der Autor war Direktor vom Aquarium in Erfurt, hat was drauf, präzise Angaben, auch was die Zucht betrifft. Die Fische sind fast alle abgebildet und da sind wir auch schon bei der Schwäche: Abbildungen fehlen zum Teil. Schade. Und die Alpabetische Anordnung der Arten ist sehr gewöhnungsbedürftig, ich fände eine familienmäßige Zusammmenfassung feiner.

    Wally Kahl*Burkard Kahl*Dieter Vogt: Kosmos-Altlas Aquarienfische, Kosmos-Verlag, 2003Na – die perfekte Ergänzung zum Rolf Meyer: Bilder, schöne nochdazu von vielen Fischen.
    Leider keinerlei Allgemeiner Teil: nur Artenvorstellungen. Die Texte sind o.k., angaben zur Zucht fehlen oft völlig oder sind so kurz, daß sie sich die Mühe sparen hätten können.
    Das Buch kann ich jedem Anfänger empfehlen, ich hatte früher Probleme, Fische richtig bestimmen zu können – mit dem Werk bringt man glaub’ ich nix Falsches mehr nach Hause.

    Takashi Amano: Amanos Naturaquarien, Bede-Verlag, 1998
    DAS Bilderbuch des Hobby-Aquarianers. Sehr schön. Ich wird’ nicht müde da durchzublättern. Eine Inspirationsquelle.
    Leider verrät der Amano seine letzten Geheimnisse nicht – ich möchte es auch gar nicht mehr wissen....es ist ein Bilderbuch, dafür ausnehmend schön.

    Dennerle Handbuch: System für prächtige Aquarien.
    (kein Autor, kein Erscheinungsjahr!)

    Naja. Von der ersten bis zur letzten Seite +/- Propaganda für die Firma Dennerle.
    Trotzdem eine gute Informationsquelle, wertvolle Einrichtungstipps, prächtige Fotos von Musterbecken....Am besten ist das sehr komplette Wasserpflanzen-Lexikon am Ende, mit präzisen Infos....Werbebroschüren sollten jedoch billiger sein.

    Helmut Pinter: Handbuch der Aquarienfischzucht, Ulmer-Verlag 1998
    Kein weiterer Kommentar außer: Wer sich mit der Nachzucht beschäftigen will, sollte dies Buch zu Hause haben. Nützlich, praktisch, gut, sogar die Illustrationen geben was her.
    Für den Hobby-Züchter ein „muß“.

    Riehl&Baensch: Mergus-Aquarien-Atlas Band 1, Mergus-Verlag 2001
    Das Buch wäre recht gut, wenn’s nicht schon ein bischen aus Opas Zeiten wär.
    Schade. Der Aufbau wär’ perfekt, jemand müßte das echt einmal revidieren, zumal das ja die „Bibel“ vieler Aquarianer weltweit zu sein scheint.
    Die gängisten Pflanzen&Fischarten, hinten sogar Frösche&Garnelen/Krebse werden in Wort und Bild abgehandelt. Mich stört der altmodische Moder, der durchs Buch weht (Beckengrößen z.B.) und als Cory-Fan: Jeder Salmler hat als Art eine eigene kurze Abhandlung, die Familie Corydoras wurde einfach in einen Topf geworfen. Das erregt mein Mißfallen. Und die ständigen Hinweise auf ihre Tetra-Produkte finde ich auch entbehrlich, auch wenn ich meinen Hut ziehe, vor den Begründern des Tetra-Konzerns – wie oben schon gesagt: Werbebroschüren sollten billiger sein.

    Riehl&Baensch: Mergus-Aquarienatlas Band 2, Mergus-Verlag, 2000
    Kommentar wie oben, weitere Fische in Wort und Bild, das schöne an den Mergus-Atlanten: Vor’m Einschlafen kann man lange Zeit „Bildln-schaugn“....

    Jedenfalls: Hut ab vor der Marketing-Abteilung im Mergus-Verlag, das sind trotz allem „die Standard-Werke der Aquaristik“ – ich werde mir weitere Bände verkneifen, außer sie schaffen eine „Neuauflage“, die wirklich überarbeitet und auf dem heutigen Stand ist.

    Günther Sterba: Süßwasserfische der Welt, Weltbild-Verlag, 2004, (unveränd. Nachdruck)Apropos Standardwerk: Vom Sterba haben alle/viele abgeschrieben. Kein Buch für Anfänger auch nicht am letzten Stand, was die Nomenklatur betrifft – aber sehr interessant, wissenschaftlich betrachtet. Das Ding lag da, ich hab’s angschaut und wieder zurückgestellt, das dreimal in Serie. Beim 4. Besuch in diesem Buchladen lag’s immer noch da, es war günstig,(€19,95) hab’ ich zugeschlagen. Zumal von Sterba eine nach ihm benannte Panzerwels-Art rumgeistert, dachte ich: Das leg ich mir doch noch zu. Ein fast 1000-Seitiger Wälzer. Mit dem kann ich ein wenig Hobby-Ichthyologie betreiben, (mit einem Wissens-Stand von 1968)....


    So, am Ende muß ich noch etwas über die Aquarienzeitschriften loswerden: Wenn ich einmal ein Heft in die Hand bekomme, wo das drinsteht, was mich interessiert/betrifft, dann greif ich sicher zu. Aber für meine momentanen Zwecke möchte ich kein Abo haben, hätt sicher nicht die Zeit, das alles zu lesen.

    Und wenn jemand über Bücher wettert: Da bin ich altmodisch. Internet und Buch kann man nicht vergleichen, weder von den Kosten, noch von den Infos. Meine Internet-Recherchen dauerten bei den Themen, die mich interessierten recht lange und: es kommen zum Teil sehr widersprüchliche Sachen ans Licht. Ich trau mich zu sagen, daß Fehlinformationen in Büchern nicht so regelmäßig auftauchen, wie im Internet.
    Vom Konsumieren her, ist ein Buch für mich eher entspannend, eine Internet-Recherche eher anspannend – und wie gesagt: für 20-30 € bekomme ich im Buch mehr Information, wie im Netz. Und eine Seite in einem Buch finde ich leichter wieder, wie so manche Internetseite (da gibt’s nämlich Seiten, die schon wieder verschwunden sind...)

    Übrigens: Wenn jemand ein Buch kennt, wo es einen gescheiten Allgemeinen Teil über Aufbau eines Beckens, über Lebendfutter über Technik, über Krankheiten, über Pflanzen und deren richtige Pflege usw. gibt, der soll mir eine pn schicken.
    Ah ja: Kennt jemand: Helmut Stallknecht: Freude am Aquarium??

    Sorry, das war jetzt etwas viel Text, aber die Bücherfrage ist für mich eine sehr interessante!

    Servus!

    Leo
     
    #10 27. Juni 2004
  12. Anzeige