Wie schlüpfen Fische (bzw. Larven) aus den Eiern

Dieses Thema im Forum "Medien Forum" wurde erstellt von Jürgen Ha, 21. Juni 2004.

?

Wie schlüpfen Fische (bzw. Larven) aus den Eiern

  1. sie benutzen dazu eine Art Eizahn am Kopf

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. sie benutzen den ersten Rückenflossenstrahl der rudimentär bereits ausgebildeten Rückenflosse

    0 Stimme(n)
    0,0%
  3. das Ei nimmt per Osmose Wasser auf und quillt, sodass die Eihülle platzt

    0 Stimme(n)
    0,0%
  4. der Embryo scheidet Verdauungsenzyme aus, die die Eihülle angreifen, sodass sie platzt

    0 Stimme(n)
    0,0%
  5. der Embryo sprengt die Eihülle allein durch sein Grössenwachstum

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    Hallo,

    ich hab beim Stöbern in einem alten Aquarien-Magazin einen tollen Artikel gefunden, der sich mit der 'Schlupftechnik' der Embryonen aus dem Fischei beschäftigt.

    Bevor ich ihn auszugsweise hier poste würde ich dem Forum gerne die Frage stellen:

    Was meint ihr, wie stellen es die Embryonen (= Vorstadium der Fischlarven) an, dass sie aus dem Ei bzw. der Eihülle (= Chorion) rauskommen?

    Ich werde dazu eine Umfrage starten und einige Lösungsmöglichkeiten anbieten, von denen eine richtig ist. Wer die richtige Antwort kennt und hier posten kann, erhält von mir 1.000 Fische für sein Konto :mrgreen:
    ... und meinen Respekt :)

    Also... wie stellen es die Embryonen an, dass sie aus der Eihülle rauskommen (also Schlüpfen)?

    - sie benutzen dazu eine Art Eizahn am Kopf, mit dem sie die Eihülle aufschlitzen
    - sie benutzen den ersten Rückenflossenstrahl der rudimentär bereits ausgebildeten Rückenflosse
    - das Ei nimmt per Osmose Wasser auf und quillt, sodass die Eihülle platzt
    - der Embryo scheidet Verdauungsenzyme aus, die die Eihülle angreifen, sodass sie platzt
    - der Embryo sprengt die Eihülle allein durch sein Grössenwachstum
    - die Zellen der Eihaut zerstören sich einige Stunden vor dem Schlupf selbst
    - bestimmte Fresszellen, die nur für diesen Zweck im Ei 'schlafen', greifen die Eihülle an, sodass sie platzt
    - in Abhängigkeit von der Temperatur sterben die Zellen der Eihülle genau zum richtigen Zeitpunkt ab - eine evolutionäre Glanzleistung!
    - Mikroorganismen zersetzen nach Ausscheidung von Lockstoffen durch das Ei die äusserste Schicht der Eihülle und helfen so dem Embryo beim Schlüpfen
    - die Zellen der Eihaut verlieren ihre Abwehrkräfte gegen Bakterien und sterben ab
    - der Embryo scheidet aus bestimmten Zellen Enzyme aus, die die Eihülle von innen her auflösen
    - ein Elternteil der Fischart befreit die Embryonen auf gut Glück aus dem Ei
    - Embryonen schlüpfen gar nicht
    - die Embryonen stülpen ähnlich wie Amöben ihr Inneres nach Aussen
    - die Eihülle platzt an einer Sollbruchstelle (dem sog. 'Eggon' :mrgreen: ) ähnlich wie eine Hülsenfrucht auf, weil der Embryo im Ei seine Lage ändert und sich gegen die Eihülle stemmt


    Leider sind bei der Umfrage nur 5 Umfragewerte erlaubt. Die letzten zehn finden sich fett markiert in diesem Posting. Tipp: die richtige Antwort kann sowohl in der Umfrage als auch in den fett markierten Lösungsvorschlägen enthalten sein.

    Ich bin schon auf eure Abstimmungsergebnisse gespannt. Auf rege Teilnahme freut sich,

    Lg
    Jürgen
     
    #1 21. Juni 2004
  2. Anzeige
     
  3. Klaus R.
    Klaus R. Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    31. August 2003
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Voitsberg,Steiermark
    Hi Jürgen

    Da hast uns ja was aufgegeben.
    Ich sage mal das Empryos gar nicht schlüpfen,schlüpfen tun doch Larven,oder?
    Aber ich habe auch beim googln nix gefunden,seuftz.
    Aber was soll man auch mit 1000 Fischen,gibt eh nix für.

    Mfg klaus

    Ps.:OK,Empryonen schlüpfen doch,haben ja den Dottersack.
    Vielleicht ists also die Sollbruchstelle,Eier haben ja eine winzige Öffnung(Mikropyle) wo die Spermien eintringen können und von diesem Löchlein gehen ja auch die Verpilzungen aus.Vielleicht ist das die Sollbruchstelle wo die Empryonen mit gegen Druck durchbrechen.
     
    #2 21. Juni 2004
  4. Leo
    Leo Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Oktober 2003
    Beiträge:
    4.053
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hall i. T.
    Fische schlüpfen

    Hallo!

    Hmm...Bei meinen Corys damals hab ich an den Eiern eine "Ausstiegsluke" gesehen. Aber ich dachte, die bohren sich da mit dem Schwanz durch.
    Und bei den Salmlern weiß ich, daß sich die Eier irgendwie auflösen.
    Aber mehr auch nicht.
    Sehr interessant jedenfalls und wieder einmal "typisch Jürgen", dieses Thema.

    Servus!

    Leo
     
    #3 21. Juni 2004
  5. shary
    shary Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    13. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.282
    Zustimmungen:
    0
    also ich hab jetzt fast eine std. gegooglet (wenn das mein chef wüsste *g*) und doch ein wenig gefunden... intressant, dass so wenig darüber geschrieben wird...

    - bei den skalaren bekauen die eltern die eier um den jungtieren das schlüpfen zu erleichtern
    - einen eizahn gibts bei krokodilen, schildkröten und libellen... bei fischen hab ich dazu nichts gefunden
    - südamerikanische bodenlaicher sprengen laut einer website die eihülle

    ha jetzt hab ich was gefunden:
    zum Sprengen der Eihülle wird von den Embryonen eine Enzym abgegeben, welches die Einhülle von innen her auflöst. Und die äußere Gallertschicht wird danach dann mechanisch gesprengt.

    haie: Am Ende der Entwicklungszeit dieses Schwellhai-Babys, schneidet es die Eihülle mit speziellen Dentikeln am Rücken auf und kann sofort selbstständig davonschwimmen.

    ps: gute idee jürgen... ich liebe es zu quizn
     
    #4 21. Juni 2004
  6. Philipp
    Philipp Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    28. April 2003
    Beiträge:
    637
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwaz
    Hi Jürgen!

    Also wenn man es genau nimmt, dann hat Klaus schon recht: Embryonen schlüpfen nicht.
    Bei Tieren und auch beim Menschen wird der sich aus einer befruchteten Eizelle (Zygote) neu entwickelnde Organismus als Embryo bezeichnet, solange er sich noch im Muttertier oder in einer Eihülle oder Eischale befindet. *hier nachlesbar*


    Damit hätten wir die Frage wohl beantwortet :p

    Wenn man nicht so auf den genauen Ausrücken rumreitet, dann würde ich sagen, daß sich der Jungfisch durch einen vordefinierten Auststieg aus dem Ei zwängt, sobald er die richtige Größe und Entwicklungststufe erreicht hat.

    lg
    Philipp

    Meine Kontonummer für die 1000 Fische hast ja eh, oder? ;-)
     
    #5 21. Juni 2004
  7. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    Shary :shock:
    Die Antwort ist richtig!

    Vielleicht postest Du noch den entsprechden Teil als Zitat und gibst noch den Link dazu...

    Ich hab auch versucht was entsprechendes im i-net zu finden, hab aber nach einer halben Stunde genervt aufgegeben :-?

    :respekt:

    Lg
    Jürgen
     
    #6 21. Juni 2004
  8. Anonymous
    Anonymous Gast
    Eihülle

    Guten Tag!

    Hehe... schau mal hiernach

    Doc
     
    #7 21. Juni 2004
  9. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    Hallo,

    hmm... eine Frage ist trotzdem noch nicht geklärt: wo kommen die Enzyme her, bzw. wo werden sie abgesondert?

    Lg
    Jürgen
     
    #8 21. Juni 2004
  10. shary
    shary Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    13. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.282
    Zustimmungen:
    0
    der doc hats richtig gepostet... genau daher hab ich die info... war aber auch nicht leicht zu finden...
    kann ich die 1000 fischlis bei dir in echte umtauschen, sollts mich mal nach westen verschlagen? *lol* :twisted: ... werd mich schon mal nach einer geeigneten badewanne für den transport umschaun *hihi*
     
    #9 21. Juni 2004
  11. Klaus R.
    Klaus R. Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    31. August 2003
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Voitsberg,Steiermark
    Hi

    Wegen dem ausscheiden der Enzyme ist nichts zu finden.
    Also bleiben meiner Meinung nach nur 3 Möglichkeiten
    1.Darmausscheidungen
    2.von den Drüsen die auch für die Schleimschicht sind
    3.gibt es auch Drüsen die einen sogenannten Schreckstoff aussenden wenn gefahr droht,vielleicht kommt das Enzym daher,aber eher nicht da nicht alle Fische diesen Schreckstoff ausstoßen können.Ich glaube gelesen zu haben das dies nur Karpfenähnliche,Welse und einige Salmler können.
    Ich rate mal von den Schleimdrüsen.

    Mfg Klaus
     
    #10 21. Juni 2004
  12. Anzeige