Leo's Deltabecken ca. 200l

Dieses Thema im Forum "Mein Aquarium kurz vorgestellt" wurde erstellt von Leo, 26. Juni 2004.

  1. Leo
    Leo Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Oktober 2003
    Beiträge:
    4.053
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hall i. T.
    Hallo!

    Schaut' einmal her:
    Den Anhang 255 betrachten


    Mein Stolz, Mein Jugendtraum....mein Südamerika-Gesellschaftsbecken:

    Aquarientyp: Eckaquarium, 70cm Schenkellänge, 60 cm hoch -> Gesellschaftsbecken, frei nach Amanos „Garten der Muse“...

    Beschreibung: Das Große Eckaquarium wurde frei nach Amanos „Garten der Muse“ eingerichtet. Ist die „Perle“ vom Wohnzimmer. Hat sämtlichen Schnickschnack, den ich mir leisten konnte und wollte: Dennerle-Pflanzenleuchten (per Zeitschaltuhr von 08:00-12:00 und von 15:00-22:30) JBL-CO2-Anlage mit Magnetventil (per Zeitschaltuhr zugleich mit der Beleuchtung) Bodenfluter-Kabel (per Zeitschaltuhr 7x täglich jeweils eine Viertelstunde), Eheim-Proffessional-Außenfilter mit eingebauter Heizung, (Filterfüllung: Unten der Blaue Schwamm, dann Tonröhren, in der obersten Lage zu Anfang Dennerle Biotrop-Stabilisator, jetzt etwas Kies und Eichenblätter und Erlenzäpfchen, obendrauf das Filterwatte-Ding)....Der Filter läuft nicht „volle Kraft", sondern wird mit’m Hebel soweit gedrosselt, daß die Kugel im Fenser ca etwas höher als in der Mitte steht.
    5 kg feiner Kies (Sand ist es lt. Definition noch nicht) als „Wühlstelle“ für die Corys....überhaupt viel Kies (25kg anstatt der empfohlenen 15 kg) drin + Untergrund-Dünger von Dennerle was in Verbindung mit dem Heizkalbel schon was bringt.
    Der Kongo-Farn wurde auf Wurzeln gebunden – Für die Dinger hab’ ich einige Kilometer gemacht – allein, jetzt ist das Zeug so überwuchert, da hätt ich nicht soo lange suchen müssen.
    Das Becken läuft seit Dez. 2002. Leider hab’ ich beim Pflanzenrückschnitt nicht die Disziplin vom Amano.....und das Licht könnte besser sein.
    Der Unterschrank ist ein „Schwarzbau“ von einem befreundeten Tischler, anderes war nicht möglich, die Ecke im Zimmer hat keinen rechten Winkel – etwas mehr als 90°, da hätt’ ein Unterschrank von der Stange ein schlechtes Bild gemacht und ein „Offizieller Bau“ hätte Unsummen verschlungen.
    Aja: Besonderheit: Der Unterschrank ist 90cm hoch - sieht toll aus im Raum, man braucht halt eine Leiter zur Pflege des Beckens...aber Schönheit leidet gerne!

    Fischbesatz:

    Caridinia japonica – Amano-Garnelen 10 sollten drin sein, mehr als 4 seh’ ich nie auf einmal
    Corydoras aeneus - Metall-Panzerwelse –14 Stück (5 davon eigene Nachzucht!)
    Crossocheilus siamensis - Siamesische Rüsselbarbe nur eine, ich weiß, zu wenig :-?
    Hemigrammus ocellifer - Schlußlichtsalmler –16 Stück
    Otocinclus spec. – Zwergsaugwelse - 5 Stück
    Poecelia reticulata – Guppys – einige Männer, kommen demnächst ‘raus
    Prionobrama filigera – Rotflossen-Glassalmler – 10 Stück
    Xiphophorus maculatus - Platy – immer noch ein Mann, läßt sich nicht fangen
    und Turmdeckelschnecken
    und Mini-Posthorn-Unkraut-Schnecken – die gehören in jedem Becken fix dazu!

    Anmerkung zu den Fischen: Die Schlußlichter sind etwas „grobe“ Burschen, die Rotfloosenglassalmler eher die schüchterne, zarte Sorte – optisch ein Hit, vom Sozialverhalten her leiden die Glassalmler etwas unter der „Herrschaft“ der Schlußlichter, ist aber nicht soo schlimm, zumal die Glassalmler wirklich sehr oberflächenbezogen leben.
    Bei den Guppys und Platys sind absichtlich nur Männer da, zwecks Geburtenkontrolle, sollen 'mal Enthalsamkeit üben, diese Schlingel!

    Folgende Pflanzenarten:

    Bolbitis heudelotii – Kongo-Wasserfarn
    Cryptocoryne spec. – Wasserkelch, die hab ich schon seit mehr als 10 Jahren!
    Ludwigia arcuata – schmalblättrige Ludwigie
    Potamogeton spec. – Eine Laichkrautart, seit 1996 bei mir zu Hause. „Kammlaichkraut?“
    Rotala macandra – Große Rotala.
    Sagittaria pusilla – eher subulata? – Pfeilkraut
    Vesicularia dubyana – Javamoos
    Lemna minor – kl. Wasserlinse
    Pistia stratiotes – Muschelblume

    Zu den Pflanzen muß ich anmerken, daß der Kongofarn, die Rotala und die Schmalbl. Ludwigie erstens nicht leicht zu bekommen waren und zweitens nicht einfach in der Pflege sind.

    Düngung: Untergrund-Dünger von Dennerle (der aber sichtlich anfängt nachzulassen)
    V15 und E30 von Dennerle im Wechsel, CO2 aus der „großen Pulle“.

    Zu den Problemen: Das Lustigste Problem war, daß ich erst zuletzt gemerkt hab, daß das Stromkabel für’s Licht auch noch eine Öffnung im Kasterl gebraucht hätte. Pech. Gleich in der Anfangszeit gings etwas mit Fadenalgen los, das hat sich mittlerweile erledigt. Momentan sind die Fadenalgen auf ein vertretbares Niveau gesunken. Was zur Zeit Schwierigkeiten macht, sind die „Flunsen“ – Die Corys wirbeln die auf, das Zeug verhängt sich in den kurzen Algenfäden und auch im Javamoos, schaut nicht gut aus.
    Ich müßte den Filter stärker aufdrehen, dann hab’ ich aber die Fadenalgen auch sofort wieder stärker da, oder die Corys reduziern (sind aber meine Lieblinge, kommt nicht in Frage...)
    Im Sommer-Urlaub 2003 hat mir eine neuartige Ferienfutter-Art Kummer bereitet. Entweder haben die Fische das nicht soo gerne gefressen, oder wir haben zu viel reingegeben.... in Verbindung mit den viel zu hohen Temperaturen (30°C) hatte ich einige Ausfälle bei den Fischen und eine mittlere Grün-Algenplage, das war aber bis Ende Sept. ausgestanden....
    Anfang Okt 2003 klebten dann plötzlich Cory-Eier an der Scheibe , das ware in Hallo! Da hatt ich’s echt aufregend und seither hat mich irgendsoeine Art „Züchterfieber“ befallen.....in Verbindung mit einem "nochmehrBeckenaufstellwill-Virus".....Naja, wer kennt das hier nicht?

    Für eine "Nahaufnahme" muß ich noch üben (und etwas jäten und richten :oops: ) - kommt noch.

    Servus!

    Leo
     
    #1 26. Juni 2004
  2. Anzeige
     
  3. Klaus R.
    Klaus R. Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    31. August 2003
    Beiträge:
    826
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Voitsberg,Steiermark
    Hi Leo

    Sieht echt gut aus,gefällt mir.

    Wiso brauchst da eine Leiter,ist eh nur 140 cm hoch.Mein 320er mit Eigenbaurahmen hat eine Höhe von 170 cm,brauche aber keine Leiter.

    Mfg Klaus
     
    #2 26. Juni 2004
  4. Leo
    Leo Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Oktober 2003
    Beiträge:
    4.053
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hall i. T.
    Hallo Klaus!

    Ich bin nicht soo groß, das Becken ist 60cm tief, ohne Trittleiter komm' ich nicht auf den Bodengrund, stimmt leider.

    Servus!

    Leo
     
    #3 27. Juni 2004