Nina's 33 Liter Geburtstagsbecken

Dieses Thema im Forum "Mein Aquarium kurz vorgestellt" wurde erstellt von ManniAT, 7. August 2004.

  1. ManniAT
    ManniAT Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    4.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz
    Hallo Leute,

    wieder ein Becken mehr in der Familie :)
    Eigentlich nicht wirklich, denn das 12 Liter Aufzuchbecken wird gegen ein neues getauscht. Es handelt sich um ein 33 Liter Achteckbecken.

    Heute hat meine Nina das Becken samt HMF-Selbstbausatz bekommen.
    Vor kurzem habe ich mich in einem anderen Thread zur Aussage hinreissen lassen, dass ein HMF recht viel Platz braucht und ich ihn deshalb in einem sehr kleinen Becken nicht nehmen würde.
    Hiermit übe ich tätige Reue :)
    Allerdings nicht mit Luftheber wie im anderen Thread vorgeschlagen - sonder mit einer kleinen Eheim Strömungspumpe.

    Nach einer knappen Stunden werkeln und kramen (Teile suchen) sieht die Sache so aus:
    [​IMG]

    Und hier mit eingelegter Matte:
    [​IMG]

    Morgen am Abend, wenn das Silikon trocken ist wird es noch "beschnitten" (schaut zur Zeit etwas wild aus), die Matte eingelegt, der Schlauch mit der Pumpe verbunden - und dann.....
    ....kippen wir den Inhalt des anderen Beckens einfach hier rein :lol:

    Natürlich nicht ganz so brutal. Da tummeln sich noch ein paar winzige Mollies, die kommen mit einem Teil des vorhandenen Wassers in eine Schüssel.
    Der Rest wird von den Pflanzen befreit, dann wird mal kräftig umgerührt. Damit kommt ein grosser Teil des "Drecks" vom alten Bodengrund ins Wasser. Das wird über eine Matte gefiltert und ins neue Becken geleert. Der Bodengrund kommt auch rein.
    Letztendlich wird mit einem Säckchen neuem Aquariumkies (1/2mm also eher Sand) aufgefüllt.
    Dann wird noch ein Filterschwamm aus einem anderen Becken im neuen leicht ausgewaschen. Somit bringe ich
    a.) mit dem alten Bodengrund
    b.) durch das Auswaschen des Filterschwamms
    einiges an Bakterien ins Becken.
    Arg viel muss es eh nicht sein, weil der alte Filter weiterhin verwendet wird (ein paar Wochen bis der HMF eingelaufen ist)!
    Pflanzen rein, Wasser auffüllen, Hückepackfilter aus dem alten Becken anhängen und schon dürfen die Fischies wieder aus der Schüsel raus.

    Wenn das Teil eingrichtet ist gibts hier ein Update!

    lg

    Manfred
     
    #1 7. August 2004
  2. Anzeige
     
  3. Chica
    Chica Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    27. Juni 2004
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Salzburg
    Fleißig, fleißig, da kommt ja gleich schon das nächste :)
    Freu mich schon ganz doll auf das Update... nur eine kleine Frage hätte ich:


    Wie filtert ihr das Wasser 'über eine Matte'?? Kann mir das nicht so gut vorstellen. Bin ja noch sooo nichtswissend :seltsam: :sad:
    ;-)
     
    #2 7. August 2004
  4. ManniAT
    ManniAT Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    4.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz
    Hallo Chica,

    also das Becken läuft jetzt schon einige Zeit. Mulm wird bei uns aus Prinzip nicht abgesaugt - der ist wichtig!
    Zudem ist das ein Aufzuchbecken - hier wird als viel gefüttert (und gekackt) :)

    Jetzt ist im Laufe der Zeit der Bodengrund richtig "versifft". Einerseit ist das gut, da sind wichtige Bakterien drinnen - andererseits kann man alles übertrieben.
    Den ganzen Dreck wollen wir im neuen Becken nicht haben.
    Also wird (nach Entfernen der Fische) oberhalb des Bodengrunds ordentlich "herumgewedelt". Damit kommt das Zeug ins Wasser.
    Das sieht dann richtig furchtbar aus. Würde ich dieses Wasser ins neue Becken geben kannst du da drinnen mindestens 2 Tage nichts mehr sehen :)
    Also wird das gefiltert!

    Jetzt zu deiner Frage - Matte wie wo was?
    Zufälligerweise habe ich gerade einen "Abfall" vom Bau des HMF übrig. Sonst würde ich Filtervlies (da gibt's so Mikrovlieszeugs) verwenden. Das habe ich immer im Haus.

    Also nehme ich jetzt den Mattenrest - "montiere" ihn auf einen kleinen Kübel und lasse da das Wasser durchrinnen.
    Das Wasser wird auf diesem Weg von den schlimmsten Partikeln befreit.
    Die Matte kann ich danach auswaschen.

    Alles klar??

    lg

    Manfred
     
    #3 7. August 2004
  5. Chica
    Chica Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    27. Juni 2004
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Salzburg
    jap, danke :)


    und... nicht mulm absaugen? mir wurde wie ich mein aqua bekommen hab, immer eingetrichtert, dass ich so alle 2 wochen mulm absaugen soll :seltsam:

    und das ganze nitrat und nitrit? das treibt sich alles im wasser rum und wird dann mit dem teilwasserwechsel in kleineren (oder größeren, keine ahnung) mengen abgesaugt und wieder verdünnt??

    je länger ich in diesem forum bin, desto bewusster werden mir meine ganzen fehler :roll:
     
    #4 7. August 2004
  6. ManniAT
    ManniAT Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    4.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz
    Also Chica,

    mal ganz kurz zur "Wassersache".

    Es gibt im Becken und im Filter Mikroorganismen. Ein kleiner Teil dieser Organismen lebt im freien Wasser (drum nehm ich auch das Wasser mit ins neue Becken).
    Die meisten dieser Organismen leben aber "anhaftend", also irgendwo drinnen oder drauf.

    Im Filter werden (neben den "Dreckentfernern") meist feinpoorige Sachen (feine Schwämme, feinpoorige Keramik, usw.) eingesetzt um viel Platz zum Ansiedeln dieser Organismen zu bieten.
    Ein weiterer Grund für die "feinen" Sachen ist auch, dass dort Wasser nur langsam fliessen kann und die Organismen daher mehr Zeit haben ihre Arbeit zu tun.

    So, damit sind wir bei den "Ansiedelungsplätzen". Also erst mal ist hier das Filtermaterial zu erwähnen. Dort leben die meisten dieser nützlichen Mikroben.
    Am anderen Ende stehen die Einrichtungsgegenstände. Auch dort findet man solche Lebewesen vor. Man hört auch hie und da, dass es bei Einfahren eines Beckens nützlich ist, Einrichtungsgegenstände aus einem laufenden Becken zu verwenden.

    Tja, in der Mitte der Sache liegt der Bodengrund. Dabei vor allem der Mulm. In dem leben jede Menge Bakterien und andere Mikroorganismen.
    Diese werden nicht nur zur Reinigung des Wassers, sondern sie unterstützen z.B. auch die Verdauung der Fische.
    Dieser Mulm sollte (ausser wenn er optisch extrem stört) im Becken bleiben. Also wenn schon absaugen, dann nur an sichtbaren Stellen und da möglichst nur oberflächliche. Es geht dabei rein um eine optische Sache!! Ich habe z.B. eine Stelle, an der sich der Abrieb einer Wurzel und so Zeugs "schön" sammelt. Den gegbe ich alle 14 Tage bis 3 Wochen mal weg, weil er sonst von wenn ein Wels mal "flott umdreht" aufgewirbelt wird und für ordentliche Trübungen sorgt!

    Jetzt zu deiner Kernfrage - wo kommt den der "Dreck" hin, wenn der Mulm im Becken bleiben soll??
    Vor allem das von dir angesprochene Nitrit (NO2) und Nitrat (NO3).
    Beide Stoffe sind wasserlöslich und daher auch im Wasser zu finden, nicht im Mulm!!!

    Überleg mal logisch: du misst deine Wasserwert - also entnimmst du eine Probe des Wassers und analysierst sie. Im Mulm eingebundene Stoffe kannst du dabei nicht messen - sie belasten das Wasser also auch nicht!!!

    OK, das Zeug ist also im Wasser. Woher kommt es?
    Durch den von dir eingebrachten Eiweise (Fischfutter), bzw. durch abgestorbene Pflanzenreste.
    Der Stickstoff wird in der ersten Phase (durch Destruenten) zu Ammonium (Ammoniak NH4+ / Ammoniak NH3) umgesetzt. Daraus entsteht dann (durch Bakterien - Nitrosomas) das giftige Nitrit (NO2).
    Dieser Prozess geschieht unter Verbrauch von Sauerstoff - fehlt dieser gibt es statt dessen Fäulnis - aber das nur am Rande!

    Also zuerst NH4+ bzw. (wenn das Wasser mehr als PH 7.0 hat) NH3.
    Daraus dann durch die Nitrosomas NO2.
    Und in letzter (oder fast) Instanz wird das NO2 zum (relativ) unschädlichen NO3 Nitrat umgewandelt!
    Relativ meine ich in Relation zum NO2. Bei NO3 sind Mengen von 20-50mg/l zwar viel aber für eine gewisse Zeit nicht wirklich schädlich.
    Bei 20mg/l Nitrit lebe kein Fische mehr!!

    So, das Nitrat beleibt nun übrig. Pflanzen können eine Teil davon aufnehmen. Man kann sogar (mit ein wenig Bastelaufwand) Landpflanzen einsetzen, um das Nitrat aus dem Wasser zu filtern.
    Aber im Normalfall bleibt das übrig.

    Du entfernst (verdünnst) es durch Teilwasserwechsel. Nitrit sollte in einem ordentlich laufenden Bekcen gar keines vorhanden sein!
    Es geht also rein um Nitrat bzw. andere Abfallstoffe, bzw. Keime die beim TWW verdünnt werden.
    Und zwar Dinge, die im Wasser vorhanden sind - nicht im Mulm oder im Filter.
    Ach ja, den Filter muss man auch reinigen - wie oft?? So oft wie nötig :lol:
    Nötig heisst in diesem Fall, der Filter ist so zugesetzt, dass er nicht mehr genug Wasser transportieren kann.
    Und selbst dann vorsichtig reinigen, also primär den Grobdreck entfernen. Die Materialien nur schonen mit beckenwarmen Aquarienwasser auswaschen. Sonst besteht die Gefahr die Bakies zu zerstören!

    lg

    Manfred
     
    #5 8. August 2004
  7. Simon
    Simon Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    23. März 2004
    Beiträge:
    434
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    6060 Ampass
    Hi Manni

    Hi Manni

    Wiedermal ne geniale Idee von dir, den hinteren Bereich von dem Achteckbecken als Filterraum zu nützen, also Technisch bist echt genial drauf, einzige Sache wo ich vielleicht noch meinen Senf dazu gebn muss (kanns mir einfach wiedereinmal net verkneifen) das (Ver)Kleben solltest noch üben :oops: , das mit dem Beschneiden ist zwar bei Arbeitem im Aquarium kein Problem, bei Arbeiten am Aquarium sollte mann`s aber lieber unterlassen. Das exakte Verkleben von vorneherein ist immer das klügste, wenn auch ohne Erfahrung nicht besonders leicht.

    MFg Simon
     
    #6 8. August 2004
  8. ManniAT
    ManniAT Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    4.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz
    Hi Simon,

    danke für das Lob!

    Aber mit dem sch... Silikon habe ich einfach so meine Kriesen!
    Was ich dann mache ist,
    a.) ein Abdeckband verwenden
    b.) im "Halbtrockenen" Zustand eine Kantenschnitt und nach der Austrocknung den Rest wegschneiden!

    Anbei - nur bei einer Naht ist mir was passiert!
    Die zweite schaut auch ohne Nacharbeiten passend aus!
    Es wird also immer besser. Anbei - sei froh, dass du nicht frühere Silikonarbeit von mir hast sehen müssen - schlecht könnte einem werden :oops:

    lg

    Manfred
     
    #7 8. August 2004
  9. Chica
    Chica Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    27. Juni 2004
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Salzburg
    wow, danke für die ausführliche antwort! Kenn mich jetzt um einiges besser aus, vielen dank :wink:

    Tut mir leid, dass ich dich immer so 'ausfratschl' ;-)
     
    #8 8. August 2004
  10. ManniAT
    ManniAT Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    4.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz
    Hallo Chica,

    weisst du was das schöne an so einem Forum ist - der Vorteil gegenüber einem Gespräch??

    Man muss nicht schreiben wenn man nicht will!

    Also mach dir mal keine Sorgen, wenn es zu lästig wäre (oder wird), dann sage ich das schon!
    Es bleibt ja immer noch der Weg einen Link (schau mal da) zu posten :)

    Anbei bin ich selbst auch immer froh, wenn ich Hilfe bzw. Antworten auf meine Fragen bekomme!
    Und nachfragen ist das beste was einem passieren kann.
    Da kommt man dann als Antwortgeber drauf, was man noch vergessen hat, bwz. wo man sich unklar ausgedrückt hat!

    Also nur weiter so!

    lg

    Manfred
     
    #9 8. August 2004
  11. Chica
    Chica Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    27. Juni 2004
    Beiträge:
    457
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Salzburg
    danke danke :wink:
    bin froh, dass mir hier so geholfen wird. ich glaube meine fischis wären sonst noch mit der zeit an meiner unwissenheit zugrunde gegangen :oops:

    Dann werde ich halt meine Gewohnheiten ändern müssen, dass die Bakkies nicht weggesaugt werden ;-)

    glg chica
     
    #10 8. August 2004
  12. Anzeige