Panzi Biotop

Dieses Thema im Forum "Mein Aquarium kurz vorgestellt" wurde erstellt von Uwi, 2. November 2018.

Schlagworte:
  1. Uwi
    Uwi Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    24. Januar 2013
    Beiträge:
    3.271
    Zustimmungen:
    430
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bregenz
    Vorwort
    Ein Biotop Aquarium zeigt die naturnahe Einrichtung des wahrhaftigen Habitats der Bewohner an. Ich beschäftige mich mit der Sparte seit 6. September 2018, wobei die Tiere und Teile der Pflanzen vom vorhergehenden Art(en) Aquarium einbezogen werden konnten, worüber ich sehr glücklich bin.


    [​IMG]


    [​IMG]

    Herzlich Willkommen in der Verwaltungsregion (departamentos) Alto Paraguay in der Republik Paraguay! Mein Aquarium zeigt einen Ausschnitt im Pantanal Überschwemmungsgebiet (Größte Feuchtgebiet der Welt) in der Regenzeit. War der Eindruck zu Anfangs ein Sonnenuntergang (damit habe ich mich am BIOTOPE AQUARIUM DESIGN CONTEST 2018 beworben) .....



    [​IMG]


    ......ist nun die alt gewohnte Beleuchtung nur rechtsseitig zurück gekehrt. Somit ist der Ausschnitt zum Querschnitt über gewechselt - freie Wahl der Welschen (Sonne oder Schatten) wieder ermöglicht. Das Rinnsal ist 1m breit , zwischen 35 und 25 cm tief und gefühlt unendlich lang. Der Abschnitt zeigt links Wurzeln im Halbschatten , die von außen eindringen, sowie rechts der Strömung schuldend, sonniges Laub sich anhäufelt und wandert. Im Laufe des Baches wird es bestimmt dann Änderungen geben, wobei Blätter und flutende Algen sich wohlwollend ergänzen.


    [​IMG]

    Einleitung
    Hallo, seit Jahrzehnten versuche ich das Leben meiner Zierfische so angenehm wie möglich zu machen. Bisher war ich der Meinung, dass ein Art(en) Aquarium dies ermöglicht, heißt nur Rücksicht auf eine Familie nehmen. Entsprechend der beschriebenen Herkunft, wurde dies versucht , was ua die Wasserwerte , Verhalten und Futter angeht. Im Detail aber oft der bequemere Weg gewählt, damit beide Parteien, Fische und Herrchen "ihre Ruhe haben". Pflanzen aus Asien und Südamerika, Hauptsache grün. Die Plastiktrennmauer, zwischen Kies und Sand war auch nicht grad Natur. Naja zumindest Totenschädel oder versunkenes Schiff fanden nicht den Weg zu den Panzis.

    Nun war ich fest überzeugt, eine Art Biotop Becken zu haben, da Laub und Wurzeln, Sand, große Kiesel ua seit einigen Jahren zur Einrichtung gehören. Nur mit den Wasserpflanzen wollte es zumindest die letzten zwei Jahre nicht recht klappen. Die Schuldigen waren nach einer Lernphase schnell ausgemacht, aber ein Trennen davon - ein Unding. Zu Stolz war und bin ich, dass Zimmerpflanzen sich vollkommen vom Aquarium ernähren. Also raus mit den Grünzeug geplant und vor mir hergeschoben.

    Da kam die Einladung zum "Biotope Aquarium Design Contest 2018" von Sergei am 6. September gerade zum rechten Moment. Der letzte Anstoß zum Umsetzten meines Vorhabens. Nicht nur das Aquarium umgebaut, sondern auch das Habitat der Welse erforscht, Einrichtung dahin gehend begründet, Fotos gemacht und sowie Film gedreht, ließen mich manchmal zweifeln. Glaube habe bestimmt täglich das Habitat der Welse geändert und zum Schluss den Wasser seinen Lauf gelassen ;-).
    Innerhalb von 7 Tagen war mein jungfräuliches "Panzi Biotop" entstanden und zur Anmeldung abgeschickt. Heute sehe ich mein Aquarium als Stück Natur in Echt, auch wenn 1000te Kilometer entfernt , als absoluten Höhepunkt meiner 33 Jahre Hobbyzeit.

    Ich lade meine Besucher ein, dass Abenteuer Biotop Aquarien zu verfolgen, vielleicht auf den Zug mit aufzuspringen. Wohin das Rinnsal führt, Null Ahnung, war noch nie in Paraguay.
    LG Uwi
     
    #1 2. November 2018
  2. Anzeige
     
  3. LaTun
    LaTun Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    28. Februar 2017
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    119
    Mensch Uwi,
    das sieht ja mal topp aus.
    Ich werde hier gespannt die Entwicklung weiter verfolgen.
    Deine Welschen fühlen sich bestimmt wohl und wer weiß vielleicht kommt im Alnaturabecken ja doch noch Nachwuchs hoch.
    Mein Biotopprojekt ist erstmal auf Pause da ich demnächst noch ein paar mehr Raubwürste(Flösselhechte) bekommen die dann erstmal ordentlich Aufmerksamkeit brauchen.

    Grüße
    Albert
     
    #2 2. November 2018
    Uwi gefällt das.
  4. Uwi
    Uwi Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    24. Januar 2013
    Beiträge:
    3.271
    Zustimmungen:
    430
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bregenz
    Hallo Albert, wie sagt immer mein Professerchen: "Eile tut nicht Not". Ich sehe mich als Pionier, zumindest der Einzigste aus Österreich der im Wettbewerb mitten drin ist. Vielleicht hilft dann meine Erfahrung, den Nachwuchs im Punkto Biotop Aquarium einen besseren Start zu haben, auch dann im Hinblick auf den nächsten Contest 2019.
    Also kümmere dich erst mal um deine Hechte und dann sehen wir weiter.
    Finde auch deine Handlung lobenswert.
    LG Uwi

    PS: Habe mich gerade mal über die Flösselhechte schlau gemacht und hier ein Biotop einzurichten, wäre eine Option. Es ist natürlich eine Frage der Aquariengröße, aber vom Verhalten der Tiere her, sehr wünschenswert von den Experten.
     
    #3 2. November 2018
    Zuletzt bearbeitet: 2. November 2018
  5. Uwi
    Uwi Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    24. Januar 2013
    Beiträge:
    3.271
    Zustimmungen:
    430
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bregenz
    Hallo, noch paar Bildchen vom Oktober :)

    [​IMG]
    [​IMG]
    [​IMG]

    Genau, dass letzte Foto zeigt eine Filmszene und der Clip kommt im Dezember,da hier meine Platzierung mit eingebaut wird. Auch Ausschnitte vom Bewerberfilm.
    LG Uwi
     
    #4 2. November 2018
    Zuletzt bearbeitet: 2. November 2018
    Martina_0602 gefällt das.
  6. Uwi
    Uwi Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    24. Januar 2013
    Beiträge:
    3.271
    Zustimmungen:
    430
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bregenz
    Hallo, monatlich möchte ich drei Teile von meinen Aquarium bildlich zeigen. Das Obere ist das rechte "Bachufer", wo die Efeutute sich breit macht und Richtung Wasserlauf wachsen tut.
    Ganz unten sind die ersten Algenbüschel an der Monsterawurzel zu sehen.

    [​IMG]

    Freilich mache ich auch jeden Monat ein Foto vom ganzen Becken.
    LG Uwi
     
    #5 3. November 2018
    eva15, dieter und LaTun gefällt das.
  7. nightangel78
    nightangel78 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    3. Juni 2009
    Beiträge:
    1.384
    Zustimmungen:
    221
    Hallo Uwi,

    klasse Thread. ;)
    Hut ab und total super beschrieben.
    Ich finde es eine tolle Idee, das du uns dein Becken so zeigst.

    Weiterhin viel Freude mit den Zwergen und ein schönes Wochenende
     
    #6 3. November 2018
    LaTun und Uwi gefällt das.
  8. Lofi
    Lofi Neues Mitglied
    Registriert seit:
    30. Oktober 2018
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    4
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Oberösterreich
    Hallo Uwi,
    Großes Lob für dein Biotop, gefällt mir ausgesprochen gut!
    Gescapte Becken sind mir oft zu "perfekt" obwohl ich es schon bewundernswert finde was da manche Leute erschaffen! Aber so ein naturnahes Becken hat seinen ganz eigenen Reiz und deine Welse werdens dir danken!
    Bin schon gespannt auf neue Bilder! Viel freude noch damit :)
     
    #7 3. November 2018
    Uwi gefällt das.
  9. Uwi
    Uwi Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    24. Januar 2013
    Beiträge:
    3.271
    Zustimmungen:
    430
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bregenz
    Hallo, was ich hier von mir gebe , habe ich in den letzten 2 Monaten erlesen, wobei die Ansichten bestimmt nicht mit jeden Biotop Aquarianer übereinstimmen. Ich als bisheriger Artenpflege finde es aber nicht falsch, los geht’s:

    Teil 1
    Erste Überlegungen zu einen Biotop Aquarium


    Bevor man sich an das Thema heran wagen tut, sei gesagt, dass am Ende nicht unbedingt eine dauerhafte Puppenstube zu erwarten ist. Ja man schlägt womöglich am Morgen die Hände über den Kopf zusammen, was sich so in der Nacht verändert hat. Eben wie in der Natur, kein Blatt bleibt über den anderen und Äste landen da, wo der bisherige Verstand sagt: Das gefällt mir nicht!

    Wie im Vorwort beschrieben, soll dass zukünftige Aquarium ein Ausschnitt vom tatsächlichen Habitat der Pfleglinge darstellen. Im Idealfall hat man Zugriff auf sämtliche Naturalien.
    Bsp: Ein Brasilianer macht ein Aquarium mit Skalaren aus den Fluss von Amapá oder ein Australier nennt Zwergregenbogenfische aus der Umgebung von Cairns sein Eigen und ein Österreicher mit Felchen aus dem Bodensee.

    Aber keine Angst, es gibt viele natürliche Sachen, die weltweit vorkommen und außerdem hat man das gewohnte ZOO Geschäft seines Vertrauens und Floristen. Wenn ein gewisser Vorlauf durch bisheriges Augenmerk natürlich vorhanden ist, gibt es bestimmt auch Sachen, aus dem, wenn vorhanden, alten Aquarium zu übernehmen.
    Unter dem Strich möchte ich behaupten, dass ein Biotop Aquarium zu den pflegeleichtesten Aquarien gehören, wenn einige Punkte beachtet werden und man von den bisherigen Gewohnten Abschied nehmen kann.

    Fortsetzung folgt!
     
    #8 6. November 2018
    Zuletzt bearbeitet: 6. November 2018
    eva15, Harold Weiss und LaTun gefällt das.
  10. Uwi
    Uwi Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    24. Januar 2013
    Beiträge:
    3.271
    Zustimmungen:
    430
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Bregenz
    Hallo, es freut mich sehr, dass ich mit meinen Projekt das Interesse geweckt habe :) .....hier mein Neustes Foto, was in Folge immer um den 6. des Monats gezeigt werden soll. Darunter steht die originale Beschreibung zum
    "BIOTOPE AQUARIUM DESIGN CONTEST 2018"

    [​IMG]

    Beschreibung von Dekorationen und Substrat *
    Mein Aquarium ist Wasserpflanzen los, dafür seit Jahren Wurzeln
    und Luftwurzeln von der Monstera und Efeutute (invasive Art).
    Beide Zimmerpflanzen wachsen am und ernähren sich gänzlich vom Aquarium.
    Bodengrund besteht aus beigen Sand und feinen Kies (0,1 bis1mm).
    Höhe zwischen 5 und 8cm.
    Abgerundete größere Fluss Kiesel
    Moorkienholz
    Eichenlaub (Quercus)
    Walnusslaub (Juglans regia) und Cocos nucifera (zwei Nussschalen
    davon) , Beides angeschwemmt aus „Brasilien“,
    ergänzen die Einrichtung.

    LG Uwi

     
    #9 6. November 2018
    Zuletzt bearbeitet: 6. November 2018
  11. LaTun
    LaTun Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    28. Februar 2017
    Beiträge:
    157
    Zustimmungen:
    119
    Wo Uwi,
    dein Becken sieht einfach nur klasse aus.
    Das Wasser könnte vielleicht etwas mehr Tanine vertragen aber das wird schon noch ;)
    Besonders die Freiheit von Schwebeteilchen gefällt mir gut. Damit kämpfe ich immernoch und meine Schweine von Hechten machen es mir da nicht leicht.:D

    Grüße
    Albert
     
    #10 6. November 2018
    Zuletzt bearbeitet: 6. November 2018
    Uwi gefällt das.
  12. Anzeige