Peregrins Becken

Dieses Thema im Forum "Mein Aquarium kurz vorgestellt" wurde erstellt von masterperegrin, 22. Juni 2004.

  1. masterperegrin
    masterperegrin Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    2. Juni 2004
    Beiträge:
    706
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kierling
    ICQ:
    93833354
    Hallo ihr!

    Hier einmal mein 54l-Becken (zuviel Kies, ich weiß, aber jetzt ist er nun schon einmal drin. Das hellbeige in der Mitte ist ausgekochter Sand aus der Donau):
    Den Anhang 245 betrachten

    Da sind drin: Zwei Ancistren, ein Ringelhänder, Neocaridina denticulata und einige Turmdeckelschnecken. Hinter dem blauen Plastikhinterteil ist entlang der ganzen Rückwand die Filteranlage untergebracht. Ich hab vor, Guppies, Rückenstrichgarnelen dazuzusetzen.

    Schaut zwar auf diesem Bild recht langweilig aus, ist aber mein Lieblingsbecken. Auf die Schreibtischlampe hab ich vorderseitig einen Alufolienreflektor draufgeklebt:
    Den Anhang 233 betrachten

    Das Becken von oben:
    Links eine Schreibtischlampe mit Energiesparlampe 11W drinnen. Die linke Hälfte ist eine Bilderrahmenglasscheibe, rechts befindet sich ein Rahmen aus Bambus, den ich mit Jute bespannt hab.
    Den Anhang 243 betrachten

    Die Bambusstäbe hab ich an den Knotenstellen eingesägt und mit einem messer bearbeitet, damit sie Blockhüttenmäßig zusammenhalten. Mit Kleber gesichert, und mit Paketschnur Kreuzbünde gemacht. Das Plastik oberhalb ist nur ein Schutz gegen Rausspringen der Garnelen. Aus dem anderen kleinen Becken ist mir erst vor kurzem ein Zwergkärpfling rausgehüpft, Mist.
    Den Anhang 237 betrachten

    Hier noch ein paar Detailfotos, die nesaea spec. und die Efeututen wachsen besonders schön. Es sind 7 Crystal Reds, Blasenschnecken und Turmdeckelschnecken drinnen.
    Den Anhang 241 betrachten

    Das mit den Efeututen hat so funktioniert, wie ichs mir vorgestellt hab, wachsen super. Und die Wurzeln werden so lang, bis sie die Erde (Kies) erreichen :-?.
    Den Anhang 225 betrachten

    Wenns dann soweit ist, dann bekommen die Wurzeln solche Seitentriebe, auf denen die Red Crystal sich gerne hutschen:
    Den Anhang 221 betrachten

    Nesaea spec.:
    Den Anhang 227 betrachten
    Den Anhang 219 betrachten

    Dieser vergammelte Eichenlaubhaufen wird von den Garnelen permanent bearbeitet und nimmt etwa 1/6-1/5 der Bodenfläche ein.
    Den Anhang 231 betrachten

    Hier noch mein 12l-Becken mit zwei Pärchen Heterandria Formosa drin. Damit sie ihre eigenen Babies nicht dauernd wieder fressen, werden die meist im kleinen Garnelenbecken zwischenstationiert.
    Den Anhang 235 betrachten

    Hier noch der Versuch, stinknormales Moos ins Aquarium zu legen: funktioniert in den drei Becken verschieden gut (seit 12. Juni 2004). Im Garnelenbecken ist es auch als Futter beliebt. Die hellgrünen Triebe sind im Aquarium entstanden.
    Den Anhang 239 betrachten

    Soweit die ersten Schnappschüsse mit unserer neuen Digitalkamera, macht Freude!

    Nachtrag: Wasserwerte vom 22. Juni 2004:

    12l-Becken - Heterandria Formosa, TDS:
    pH 7,5; KH 6; NO2 0,9;

    18l-Becken - Crystal Red, TDS, Blasenschnecken, Heterand.-Babies:
    pH 7,0; KH 7; NO2 0,0; Cu n. nwb.;

    54l-Becken - Pseud. mc., TDS, Ringelhänder, Ancistrus dolichopterus:
    pH 7,0; KH 8; NO2 0,0;

    GH-Test und Nitrat-Test muß ich mir erst besorgen. Vor der Wasserleitungs-GH hab ich aber kaum Angst, die ist laut www.wien.at im Bereich von 6-11 GdH.
     
    #1 22. Juni 2004
  2. Anzeige
     
  3. ManniAT
    ManniAT Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Juni 2004
    Beiträge:
    4.541
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Linz
    Titel verfehlt

    Du hättest schreiben sollen mein Pseudocrenilabrus multicolor :lol:
    Weil vom Becken sieht man nicht sehr viel!

    Frage: ist das eines von deinen 3 Männchen?

    lg

    Manfred
     
    #2 22. Juni 2004
  4. masterperegrin
    masterperegrin Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    2. Juni 2004
    Beiträge:
    706
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kierling
    ICQ:
    93833354
    Re: Titel verfehlt

    Hab da noch herumgespielt, hab ein Bissi gebraucht, bis ich die Bilder-Urls rausgefunden hab... was die Pseudos angeht...ich traus mir ja nicht sagen, aber er ist der einzige, der noch überlebt hat, die anderen wurden leider sehr schnell krank und starben auch bald darauf. Immerhin waren sie ein super Futter für die Ringelhandgarnele. Ich weiß nicht, ob ich sie schon krank bekommen hatte oder ob sies bei mir wurden, so richtig gefallen hats denen in dem zu kleinen Becken nie.
     
    #3 22. Juni 2004
  5. Philipp
    Philipp Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    28. April 2003
    Beiträge:
    637
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schwaz
    Hi!

    Ich bin schwer beeindruckt von deinen kreativen Lösungen fürs Garnelenbecken. Das gibt echt was her....
    Wenn es dich nicht stört, dann hast bei ein paar Sachen eben gerade einen Nachahmer gefunden.
    Tust du jetzt eigentlich im Garnelenbecken filtern? Ich bin mir nicht mehr ganz sicher - aber du wolltest doch mal einen Luftheber reingeben...


    Merkst du beim Bambus schon irgend welche Auflösungserscheinungen?

    lg
    Philipp
     
    #4 22. Juni 2004
  6. masterperegrin
    masterperegrin Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    2. Juni 2004
    Beiträge:
    706
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kierling
    ICQ:
    93833354
    Wieso solls mich stören, das meiste ist ja eh auch nicht von mir :seltsam:.

    Bis jetzt nicht, und das Wasser ist recht stabil eigentlich. Alles was ich machen muß ist eigentlich nur den pH senken mit dem Eichenlaub, aber das ist bei Zwerggarnelen auch mehr eine kosmetische Tätigkeit. Ich möcht halt nur derweil optimale Voraussetzungen für eine Vermehrung schaffen.

    Ja, ich möcht mir einen Luftheber zulegen, an den ich dann drei Ausgänge häng, einen fürs 18l, einen fürs 12er (da ist er viel wichtiger! Sind Fische drin) und einen für eine Artemiazucht.

    Nein, ist aber auch erst seit 1-2 Monaten drin. Er wird braun und sauft sich kapillarisch voll mit Wasser an, ich mein, auch wenn er nach oben aus dem Becken ragt. Und: Ancistren saugen gern drauf herum (hab im 54l auch Bambus). Praktisch auch zum Herumstochern, wenn man irgendwas am Aqu-Boden erledigen will...rausziehen - herumstochern - wieder reinstecken. Man kann aber auch diese komischen Lucky Bamboo-Pflanzen im Aqu. emers wachsen lassen, hab ich gelesen... aber die sind mir zu hip.
     
    #5 22. Juni 2004
  7. Leo
    Leo Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Oktober 2003
    Beiträge:
    4.053
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hall i. T.
    Hallo Peregrin!

    Deine Becken sind beeindruckend. Klein - aber oho.
    Werd' meine Meinung, was Minibecken betrifft wegen Dir revidieren müssen.
    Mein kleinstes ist ein (knapp) 30l fassendes 40-cm-Teil und ich wünschte, es wäre nur annähernd so herzeigbar wie Deine 12l-"Pfütze" (Pfütze ist in dem Fall NICHT abwertend gemeint). Hut ab! Bravo! :please: :tach:

    Ah ja: das Moos. Mich würde interessieren, wie lange das Moos submers aushält. Bitte weiterberichten.


    Servus!

    Leo
     
    #6 22. Juni 2004
  8. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    Hallo,

    >> Ah ja: das Moos. Mich würde interessieren, wie lange das Moos submers aushält

    Ja, das interessiert mich auch. Hab mal interessehalber ein wenig rumgegoogelt, es gibt einige Moose, dies in feuchten Wiesen und Sümpfen gut aushalten.
    Wo genau hast du das Moos gesammelt? In welchem Waldtyp (Mischwald, Waldrand, Nadelwald), kannst dich da noch genauer erinnern?

    Die Becken gefallen mir sehr gut, da steckt bis ins Detail viel Liebe drin.

    Grüsse,
    Jürgen
     
    #7 23. Juni 2004
  9. masterperegrin
    masterperegrin Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    2. Juni 2004
    Beiträge:
    706
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kierling
    ICQ:
    93833354
    Das war ein Laubwald in Gars am Kamp im Waldviertel. Ich muß aber dazusagen, daß sich bei dem Moos kommt mir vor, jetzt schon eine Zeitlang nimmer viel tut, schau ma amal, obs irgendwann braun wird oder doch weiterwächst. Ich hab zur sicherheit hier im ersten Beitrag einmal das Datum notiert, wenns eingeht (oder wesentlich größer geworden ist), sag ichs euch!
     
    #8 23. Juni 2004
  10. masterperegrin
    masterperegrin Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    2. Juni 2004
    Beiträge:
    706
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Kierling
    ICQ:
    93833354
    Okay, was gibts neues vom Moos? Also, es hält sich irgendwie bis heute, in allen drei Becken gibt es immer noch und wieder ein paar kleine grüne Triebe. DER GROSSTEIL VOM MOOS IST ABER UNATTRAKTIV BRAUN GEWORDEN ODER ZUMINDEST OLIVGRUEN UND SCHAUT IM AQUARIUM NICHT SEHR GUT AUS. Ist sicher eine billige Alternative als Ersatz für andere Moose, die in der Aquaristik so üblich sind, aber: Es ist halt nicht so hübsch. Gut brauchbar, wenn es darum geht, Filter abzudecken, Garnelen mit Dickicht zu versorgen oder womöglich als Ablaichsubstrat. Anderer Vorteil: Braucht nur wenig Licht. Ich kann mir allerdings vorstellen, daß es sich in "emersen Becken", also solchen, die oben offen sind und wo alles rauswächst recht gut macht, wenn es zur Hälfte im Wasser steht und oben an Wurzeln u. ä. wächst... Hmm, wieder ein Plan mehr für meinen Traum vom großen Aquarium, seufz.
     
    #9 3. Juli 2004
  11. Leo
    Leo Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    7. Oktober 2003
    Beiträge:
    4.053
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hall i. T.
    Re: Moos

    Hallo Peregrin!

    Hab' über Moos ein wenig nachgelesen: Laubmoose halten zwar zeitweilige Überflutungen aus, vollkommen submers gedeihen sie aber nicht auf die Dauer. War aber trotzdem ein interessantes Experiment.

    Liebe Grüße!

    Leo
     
    #10 3. Juli 2004
  12. Anzeige