Chamaeleo (trioceros) jacksonii - Babys

Dieses Thema im Forum "Terraristik-Ecke" wurde erstellt von Gitti, 3. Juli 2003.

  1. Gitti
    Gitti Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    26. Januar 2003
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Innsbruck
    Hallo,

    Völlig unvorbereitet :freak:
    bin ich zu Chamäleon Nachwuchs gekommen, den ich
    über die ersten 14 Tage bringen soll.

    Ich werde darüber ein Protokoll führen und hab mir gedacht, dass ich euch- weil die Nachzucht von Chamaeleo (T) jacksonii bei uns recht selten und auch schwierig ist - daran teilhaben lasse.
    Aber es ist nur ein Versuch und ich weiss nicht ob ich es schaffe. :nix:

    2.07.03 Protokoll

    18.30 Uhr
    Günther gibt mir 12 neugeborene Ch. (T.) jacksonii Babys in einer Faunabox.

    Er fährt morgen in der Früh in Urlaub, und die Jacksonii-Dame hat überraschend, ohne Vorzeichen (ca. eine Woche vor der Geburt hört das Chamäleonweibchen auf zu fressen und verhält sich unruhig) die Jungen geboren.
    Günthers Frau entdeckte die Babys im Terrarium. Noch weiß er nicht ob schon alle geboren sind, sein Chamäleon- Weibchen ist noch sehr dick.
    Falls noch weitere Jungtiere Geboren werden, soll er mich, bevor er in Urlaub fährt, anrufen... dann werde ich aufstehen und sie noch schnell abholen.

    Die Babys sind etwa 3 cm - groß (winzig!!)

    Schwierigkeiten:

    Ernährung:

    Mikroinsekten:

    Blattläuse, Obstfliegen, Mücken, Mikroheimchen?

    Temparatur:

    Tagestemparaturen von nur 23 °C
    Nachttemparaturen um die 15 - 18 °C

    - wie kann ich das bewerkstelligen?

    Klima:

    sehr feucht,
    einmal am Tag die Behältnisse abtrocknen lassen

    Aufzucht:

    mindestens 50% Sterberate... ohje

    Einzelaufzucht in Faunaboxen?

    Fragen über Fragen!

    mal sehen was wird...
    aber... ein Versuch lohnt sich immer!

    in wenigen Stunden werde ich mich mal auf die Jagd begeben ...
    MINI-Insekten suchen :lupe:

    Haltet mir die ..... :eek:k:

    Gitti
     
    #1 3. Juli 2003
  2. Anzeige
     
  3. Gitti
    Gitti Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    26. Januar 2003
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Innsbruck
    Jacksonii- Babys

    1. Tag

    Do 3.07.03

    7.30 Uhr Tagwache

    Jetzt habe ich erstmal 5 Faunaboxen hergerichtet.
    Ein paar Äste mit Blättern, je ein Ästchen mit Blattläusen (von meiner Ribiselstaude), ein paar Ameisen, dann noch fest mit Wassen einsprühen - und fertig ist das Zuhause der Ch. jacksonii- Babys.
    Ich habe in jede der Faunaboxen 2 Chamäleons gesetzt, wobei ich noch nicht auf Geschlechtsmerkmale geachtet habe.
    Ach die sind ja sooo süüüß!!!!! :heart:
    War schon auf der Suche nach Kleinstinsekten ... schaut heut schlecht aus ... ist zu kühl ... glaub ich . Naja... gut dass ich heute Microheimchen bekomme. Mal sehen ob ich sie verwenden kann.
    In einem Buch (in "DEM" Necas -Bunte Juwelen der Natur) habe ich gelesen, dass die Sterblichkeitsrate bei der Einzelaufzucht sinken kann. Der Anfang ist getan! :spin:
    Werd mir aber noch ein paar Faunaboxen holen, um sie dann wirklich einzeln zu halten.
    Die Temparaturen auf meiner Terrasse sind heute (jetzt) ideal ... das muss ich aber beobachten. Ansonsten hab ich mir gedacht, dass ich sie vorerst tagsüber, in mein Schlafzimmer stelle (der kühlste Raum in der Wohnung) und den Ventilator laufen lasse, um ja nicht über die 24°C zu kommen.
    Und notfalls über Nacht in den Keller auch mit Ventilator.
    Der Ventilator bringt mir aber höchstens 1- 2°C weniger.
    Wird schwierig werden... 15 - bis 18 °C im Sommer zu erreichen.
    Nachdenken muss ich auch, wie ich die Kleinstinsekten in den Faunaboxen halten kann. Die Ameisen z. B. sind nämlich gleich wieder durch die Lüftungsschlitze "entfleucht" (vielleicht ein feines Insektengaze, oder ein Strumpf darüber gestülpt?) :kratz:

    So das wars vorerst

    - jetzt muss ich mich um meine anderen Tiere kümmern.

    Unter anderem (12 Reptilien und 3 Rennmäuse) versuche ich gerade 5 verstoßene (1 Woche alte) Rennmausbabys aufzuziehen.

    Gitti :klee:
     
    #2 3. Juli 2003
  4. Gitti
    Gitti Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    26. Januar 2003
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Innsbruck
    SA 05.07.03

    3. TAG


    Alle CH. (T) jacksonii - Babys sind noch am Leben.
    Das Füttern mit den Mikro- Heimchen geht ganz gut. Heute hab ich das erste Mal gesehen, wie ein Chamäleon- Baby ein Heimchen "geschossen" hat. :p

    Die Temparaturen auf meiner Terrasse sind zur Zeit ideal.
    2 x am Tag sprühe ich Wasser in die Behältnisse, 1 x pro Tag füttere ich.
    Die Jungtiere sind agil und lebhaft, sie wandern den ganzen Tag in der Box umher.
    Sie sind nicht sehr scheu. Wenn ich in der Faunabox hantiere (frische Äste, Futter) klettern die Kleinen gleich auf meine Hand :spin:

    Beschreibung:

    Ihre Färbung ist zwischen beige- hellbraun und schwarz- dunkelbraun (Schwarz ist eine Stress oder Angstfärbung) mit einem hellen (weiss oder gelblichen) unterbrochenen Lateralstreifen der aus 3 oder 4 auf den Kopf gestellten Dreiecken besteht.
    Um die Augen ist eine helle strahlenförmige Zeichnung, die sich bis zum Kiefer erstreckt. Der Schwanz ist braun- weiss geringelt.
    Bei den männlichen Tieren ist schon zu sehen, wo die Hörner (3) wachsen werden (3 kleine aufstehende Schuppen).

    so das wars für heute...
    mfg

    Gitti :flower:
     
    #3 5. Juli 2003
  5. Gitti
    Gitti Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    26. Januar 2003
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Innsbruck
    Montag 14.07.03

    11. Tag


    Alle Chamäleon jacksonii- Babys sind noch am Leben.

    Sie fressen sehr gut, haben sich schon problemlos gehäutet und sind auch schon etwas gewachsen.
    Sie sind jetzt ca. 4 cm gross.

    Ich füttere sie mit Microheimchen und Drosophelia (kleine Fruchtfliegen),
    Blattläuse mögen sie nicht so gern.
    Die kleinen Chamäleons bei der Fütterung zu beobachten ist sehr interressant, aber auch witzig. Es ist schön zu sehen wie sie sich "anpirschen" und versuchen ein Insekt zu "schießen". Meistens brauchen sie aber einige Versuche, da sie die Entfernung noch nicht ganz abschätzen können.
    Ihre Zunge ist hellgrün und ca. 1,5 cm lang.

    so .. später mehr

    :bluflower:

    mfg Gitti
     
    #4 14. Juli 2003
  6. Gitti
    Gitti Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    26. Januar 2003
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Innsbruck
    Donnerstag 17.07.03

    14. Tag

    Günther ist vom Urlaub zurück. Ich werde die Chamäleon jacksonii Babys aber noch ein Weilchen behalten.
    Alle sind noch am Leben. Sie sind lebhaft und fressen sehr gut.

    Ich habe neue Tipps im Umgang mit Chamäleonbabys, die ich als sehr interressant und wichtig erachte und euch auch nicht vorenthalten will. :cool:

    Um die nötige Feuchtigkeit in den Faunaboxen zu erzielen, sprühe ich mind. 2x am Tag.
    Ich versuche dabei zu vermeiden, die Chamäleonbabys direkt anzusprühen, was natürlich in so kleinen Boxen eher schwierig ist (und sich leider auch nicht wirklich vermeiden lässt).
    Das könnte für die Babys gefährlich sein.

    • * weil es die Babys stresst nass zu werden

      * weil durch die ständige Nässe die Chamäleons anfälliger auf Infektionskrankheiten werden

      * weil sich (von der Mutter - Wildfang) möglicherweise vererbte Parasiten (z. B. Samonellen) durch ein geschwächtes Imunsystem und Stress schneller ausbreiten und lebensbedrohend werden können

      * weil schon ein kleiner Wassertropfen reicht, dass ein so kleines Chamäleonbaby ertrinken kann

    Auf den Winzlingen sammelt sich das Sprühwasser. Um es abzuschütteln, hängen sich die Chamäleons mit dem Kopf nach unten an einen Ast, und machen ruckartige Bewegungen.
    Das Wasser am Körper läuft vor zu ihrer Schnauzenspitze und sammelt sich dort zu einem grösseren Tropfen.
    Wegen der Oberflächenspannung bleibt der Tropfen haften und verschliesst den Kleinen Nase und Maul.
    Das kann in sehr kurzer Zeit zum Ersticken führen. :nono:
    Wenn ich jetzt sprühe, lasse ich die Chami-babys auf meine Hand klettern, was sie sowieso sofort tun :)) und vermeide so dass sie angesprüht werden.

    Mein Pflegerythmus:

    Jeden Tag, morgens, nehme ich die Chamäleons raus, sprühe, und schüttle Kleinstinsekten in die Box. Dann setze ich die Chamäleons wieder ein. Sofort beginnen sie zu jagen
    Abends sprühe ich noch einmal (wenn es nötig ist auch mittags noch mal)
    Jeden 2. Tag setzte ich sie auf einen Ficus benjamin und reinige die Boxen komplett, gebe neue Äste und Blätter rein (und Feuchtigkeit und Insekten)
    Mehr gibt es zur Zeit nicht zu tun - aja ... auf die Temparatur achten!

    Werde jetzt das Futterangebot erweitern. :eat:
    Mal sehen wie ihnen frisch geschlüpfte Baby-Heuschrecken schmecken

    *läcker*

    LG :flower:

    Gitti
     
    #5 18. Juli 2003
  7. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    Re: Chamäleon-Babys

    Hallo Gitti,

    Toll wie Du das machst! Ich freu mich schon, wenn man die ersten Bilder von den Kleinen bewundern kann.
    Gehen sich die Chamäleons eigentlich in den Fauna-Boxen aus dem Weg oder reagieren sie mit Stressfärbung, sich zwei treffen?
    Können sie sich überhaupt schon umfärben?
     
    #6 18. Juli 2003
  8. Gitti
    Gitti Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    26. Januar 2003
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Innsbruck
    Hallo,

    Ich habe schon einige Fotos mit meiner neuen Digitalkamera gemacht, unter Anderen einige schöne Makro Aufnamen. Leider streikt mein Pc und so kann ich sie im Augenblick nicht hochladen.

    Zu deiner Frage Betreff der Stressfärbung:

    So kleine Chamäleonbabys haben noch kaum Möglichkeiten, komplizierte Farbänderungen vorzunehmen.
    Die Fähigkeit ihre artspezifische Farbpalette (als Gefühl- und Sprachersatz) zu benutzen haben Chamäleons erst ab ihrere adulten (Erwachsenen) Phase.
    Diese Phase beginnt mit der Geschlechtsreife, die sich bei den verschiedenen Arten, je nach Lebensdauer der Chamäleons unterscheidet. Kurzlebige Arten erreichen die Geschlechtsreife schon 3- 5 Monate nach dem Schlupf oder der Geburt, die meisten aber nach 9- 12 Monaten.
    Die Chamäleons als Jungtiere besitzen eine eigene "Baby oder Jugendfärbung" Farbänderungen sind nur beschränkt möglich. Das heisst, sie können sich heller und dunkler Färben
    - gesamt dunkle Färbung = Angst, oder um Sonnenstrahlen (Wärme) besser aufnehmen zu können
    dunkle Färbung mit deutlichen farblichem Absatz des Lateralstreifens und der Babymusterung = Stress, oder im Sonnenlicht, wenn sie ihre Vorzugstemparatur schon erreicht haben
    In dieser Richtung, Färbung als Sprachersatz, gibt es leider noch viel zu wenig Forschung, und es beruht im Moment auf Beobachtungen der Züchter und Reptilienhalter.

    Die Agressivität zwischen den Jungtieren dieser Art, Ch. (trioceros) jacksonii, ist sehr schwach bis kaum ausgeprägt. Das heisst, das die ersten paar Wochen (ca. 8 Wochen), die Möglichkeit einer gemeinsamen Aufzucht bestünde. Es wird aber, zur besseren Entwicklung der Jungtiere, eine Einzelaufzucht empfohlen. Die Sterblichkeitsrate wird so minimiert.
    Ich halte je 2 Babys in einer Faunabox.
    Sie haben die Möglichkeit sich zu verstecken, tarnen, oder sich aus dem Weg zu gehen. Was sie auch tun.
    Aber ich habe auch beobachtet, das sie übereinander klettern und manche auch recht eng nebeneinander schlafen. Da wirken sie nicht gestresst.
    Aber das ist auch von Art zu Art verschieden.
    Manche Arten vertragen überhaupt keinen Sichtkontakt, und es ist unbedingt nötig sie einzeln zu halten.
    Adulte Ch. jacksonii kann man (meistens) paarweise halten.

    Die Agressivität unter Männchen besteht aber und wird in der Natur mit heftigen Kämpfen (die Männchen besitzen 3 ca. 3 cm lange Hörner), die auch mit starken Verletzungen enden können, ausgetragen.

    LG

    Gitti :bluflower:
     
    #7 18. Juli 2003
  9. Gitti
    Gitti Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    26. Januar 2003
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Innsbruck
    Das ist das Ch. Trioceros jacksonii - Männchen von Günther

    (und der "Vater" der Chamäleon- Babys)


    [​IMG]



    LG :klee:

    Gitti
     
    #8 18. Juli 2003
  10. Gitti
    Gitti Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    26. Januar 2003
    Beiträge:
    1.076
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Innsbruck
    Ch. jacksonii Babys

    Hi :hi:


    Die Ch. jacksonii- Babys haben bis jetzt ( 24. Tag) alle überlebt. Sie sind lebhaft, aktiv und fressen recht gut.

    [​IMG]

    In der Katts und co Fotogalerie kann man Bilder von den Babys ansehen.

    http://www.kattsundco.com/galery/index.php?cat=1

    Ich habe Günther heute 6 Chamäleon- Babys zurück gegeben.

    6 Chamis werde ich selbst behalten :yep: :yep: :yep: - die hat er mir geschenkt .

    *Danke* Günther :)


    MFG Gitti


    :bluflower:
     
    #9 24. Juli 2003
  11. Jürgen Ha
    Jürgen Ha Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    23. Januar 2003
    Beiträge:
    5.014
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Forum
    Re: Ch. jacksonii Babys

    Hallo,

    Du bist einfach gut.
    Und: die Keinen sind einfach ultramegaSÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜZZ :shock:
     
    #10 24. Juli 2003
  12. Anzeige