Wasserschildkröten - wer weiß da mehr?

Dieses Thema im Forum "Terraristik-Ecke" wurde erstellt von Silvia, 9. Oktober 2004.

  1. Silvia
    Silvia Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    27. August 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo,

    ich plane (aber frühestens Ende Dezember) 2 Wasserschildkröten zuzulegen. Ich habe auch schon ein bisschen Literatur (was ich natürlich noch nicht ganz gelesen habe) und suche auch schon fleißig im Internet.
    Mich würden aber natürlich auch eure Erfahrungen und allgemein euer Wissen zu dem Thema interessieren.
    Keine Sorge, ich werde mich erst einmal sehr, sehr gründlich informieren!!!

    Ich habe mal so ne kleinen gesehen, weiß aber nicht, wie sie richtig heißen.
    Klar ist, dass sie einen Wasser und einen Landteil (z.B. Kork)brauchen, einen Filter, Wärmestrahler und Licht…

    Wie sieht es mit der Beckengröße aus? Reichen da zum Beispiel 50 x 30 x 30 oder wie groß muss es sein? Brauch es eine Abdeckung? Ist ein AQ okay oder muss es was speziell für Schildkröten angefertigtes sein?

    Das Wasser muss mind. So tief sein, dass sie ganz abtauchen können… Aber wie tief max?

    Futter (Lebend- oder Fertigfutter)?

    Brauchen sie auch bestimmte Wasserwerte?

    Welche Arten werden nicht so riesig und sind auch für einen Schildkröten-Anfänger?

    Wie macht ihr das mit dem Überwintern?

    Sollten da wirklich keine Planzen rein? Wie ist euer's gestaltet?

    Und ihr meint, dass ich noch unbedingt wissen soll…

    LG, und vielen Dank im Voraus! Silvi!
     
    #1 9. Oktober 2004
  2. Anzeige
     
  3. Daniel Z.
    Daniel Z. Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    18. Januar 2004
    Beiträge:
    327
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Schlüßlberg bei Grieskirchen /OÖ
    :wink: Hallo. Habe meine Wasserschildkröte im 60 liter Aquarium mit den marmorkrebsen.
    Am anfang hat er sich auch gut mit den Fischen verstanden bis er sie aufgegessen hat. :cry:
     
    #2 9. Oktober 2004
  4. Tatjana
    Tatjana Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    15. Februar 2004
    Beiträge:
    5.965
    Zustimmungen:
    0
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    6252 Breitenbach
    WLM:
    hobbyeck@hotmail.com
    Hi Silvia,

    viel weiss ich nicht, aber meine Freundin hat zwei Schildkröten und deshalb kann ich sagen, dass Du mit so einem kleinen Becken nicht weit kommen wirst.
    Sie hat sich die Schildkröten gekauft da waren sie vielleicht max. 4cm gross. Das war im Januar dieses Jahres, vor 3 Wochen hat sie sich ein 300l Becken gekauft mit einer recht starken Filteranlage, da sie so gejammert hat dass die Schildkröten soviel Dreck machen.
    Von ihr weiss ich auch dass die kleinste Schildkröte 15cm durchmesser hat wenn sie gross ist.
    Ich hatte auch mal die Idee Schildkröten zuzulegen, hab es mir dann überlegt, da der Aufwand relativ gross ist und die Schildis doch recht gross werden können.
    Aber vielleicht weiss da jemand mehr über Wasserschildkröten bescheid.
    lg
    Tatjana
     
    #3 9. Oktober 2004
  5. Rene_F
    Rene_F Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    3. Oktober 2004
    Beiträge:
    5.786
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    1160 wien
    so lieb sie auch als jungtiere sein mögen.... finger weg...

    ein freund hat 3stk die dinger haben eine grösse das man sie mit 2 händen aus dem becken heben muss :shock: länge weis ich nicht aber die breite muss 25cm übersteigen... sind rotwangensk

    meine nachbarin hat auch eine art weis ich nicht.. vllt 15cm lang in einem 350 liter becken.... nichts als algen, und keine pflanzen dafür genug abwasser für die zimmerpflanzen :roll:

    mein erfahrungen zu wsk sind --> machen mist, zerlegen die beckeneinrichtung und werden zu gross als das man ihnen im aq eine argerechte haltung bieten könnte...
     
    #4 9. Oktober 2004
  6. Silvia
    Silvia Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    27. August 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo,
    das klingt zunächst ja eher negativ... Ich habe gerade eine gute Seite gefunden: http://www.wasserschildkroete.de, da steht was zu Planung, Einrichtung, Technik, Tipps usw. Hab mir das erstmal kpiert und werde es in ruhe mal durchlesen...

    LG, Silvi!
     
    #5 9. Oktober 2004
  7. Carina25
    Carina25 Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    437
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich-Graz Umgebung
    WLM:
    ps_psp@msn.com
    YAHOO:
    Lichtwesen25
    Hallo,

    also ich Dein Post gelesen habe ist mir eingefallen das ich vor kurzem einer Wasserschildkröte mit einem Durchmesser von 18cm zugesehen habe wie sie einem Fisch mit der Größe von ca. 15cm den Kopf abgebissen hat, sah echt lecker aus, als der tot Fisch ohne Kopf durchs Becken trieb, Artgerechte Fütterung nennt man das denke ich.

    Eine Gute Freundin hatte bis vor kurzem 2 Rotwangenschildkröten, zum einen machen sie wirklich sehr viel Dreck und deshalb auch Arbeit und zum anderen brauchen sie ein sehr großes Becken um sich wohlzufühlen. Sie hat sie abgeben weil sie sich das nicht mehr antun wollte, schließlich versorgt sie auch noch ein 350l Süsswasser und ein 350l Meerwasser Becken.

    Liebe Grüsse
    Carina
     
    #6 9. Oktober 2004
  8. Anonymous
    Anonymous Gast
    Hallo!

    Tja, mit Wasserschildkröten, die ich vor dem Aussetzen gerettet habe, hat meine aquaristische Laufbahn begonnen... *g*... nachzulesen hier:
    http://www.biotop-forum.at/cms_view_article,44.htm

    Man muß wirklich ein sehr großer Liebhaber dieser Tiere sein und sie auch entsprechend pflegen können und vor allem wollen. Ich hab damals aufgegeben und einen guten Platz für meine beiden gesucht und auch gefunden. Denen gehts heute noch blendend und ich konnte wirklich keinen besseren Platz finden, weils keinen besseren gegeben hätte!

    Es gibt sicherlich sehr viel an Infos im Netz, ich hab nicht gegooglet, doch wenn man als Suchbegriff Wasserschildkröten, Rotwangenschildkröten, Gelbwangenschildkröten oder Moschusschildkröten eingibt, kommen sehr viele Links, die man durchackern kann.

    Die Anschaffung von Wasserschildkröten gehört - wie eben die Anschaffung jedes Lebewesens - sehr gut abgewogen: Was braucht dieses Tier, damit es sich wohlfühlt. Bin ich bereit, dieses zu tun und vor allem für einige Jahre? Kann ich dem Tier ein bestmögliches Leben bieten.

    Wenn man diese Fragen mit ja beantworten kann, dann ists in Ordnung, wenn nicht, dann besser die Finger davon lassen!

    Gruß
    Helga
     
    #7 10. Oktober 2004
  9. Ingo
    Ingo Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    678
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Graz
    Hi,

    habe zwar (noch) keine aber mich einige Monate damit befasst mir eine anzuschaffen :)

    also von der Beckengroesse her : 120x60x60 wird allgemein(bessere Literatur) so als Mindestgroesse gesehen die aber schon ganz Ok sein soll.
    Achtung aber auf zB das neue Oesteerreichische Tierschutzgesetz : da sind teilweise 1000l angesagt !


    Weiters rate ich dir davon ab 2 Schildis zu halten.
    1. Sind sie einzelgaenger und
    2. wird das sozialtechnisch schwierig :

    2 Weibchen meistens OK
    2 Maennchen : Nein
    1 Weibchen / 1 Maennchen : stressig - maennchen muss bis auf die Paarungszeit separiert werden.
    Das Geschlecht ist erst sehr spaet (nach einigen Jahren!!!!) feststellbar.

    Punkto Futter:

    die Tiere werden bis 60 Jahre alt also hier auf keinen Fall sparen, Panzerdeformationen werden die Tiere NIE wieder los !
    Also: abwechslungsreich und genuegend Frischfutter (zB Lachs/Forelle usw.) keine roten Muelas da sie sich sehr oft im Darm verhaken.

    Punkto Wasserwerte:

    PH usw. ist nicht so wichtig anscheinend bzw. werden diese Werte in der Literatur als unbedeutend beschrieben. Was aber wichtig ist : Temperatur und vor allem SEHR GUTE Filterung: 12l Filtervolumen werden meist als Mindestanforderung gesehen. Schildis kxxxxen anscheinend sehr viel :)
    Jungtiere werden meist bei 28° gehalten, adulte Tiere koennen mit weniger auskommen.

    Groesse:

    da liegt jetzt das Problem : die gaengigen erhaeltlichen Tiere werden fast alle sehr gross (Carapax-laenge 25-30cm). Eine kleinbleibende Gattung waeren zB die Tropfenschildkroeten. Allerdings schwimmen die sehr schlecht. d.h. geringe Wassertiefe und dadurch sollten die Grundmasse des Beckens groesser sein ...
    150x70 oder so ....
    bei der Carapaxlaenge von 25cm ist ein 120x60 Becken wirklich schon eine Mindestanforderung !!!

    Ueberwintern:
    Wie bei Altwasser/frischwasser scheiden sich hier die Geister. Manche Schildkroetenexperten meinen da in der Obhut der Menschen das Klima aufrecht erhalten werden kann ist keine Winterruhe notwendig da sie nur eine Antwort auf die Klimaaenderung ist, manche meinen sie ist notwendig.

    Pflanzen:
    Schildis haben anscheinend die Angewohnheit alles auszureissen was ihnen in die Krallen kommt. Man liest oft von einer Halbwertszeit der Pflanzen von 5min !
    D.h. ein paar Plastikpflanzen zur Sicherheit waeren nicht schlecht und echte Pflanzen bei den Wurzln beschweren (Steine, Toepfe um die Wurzel etc.

    was ist jetzt wichtig fuer die Einrichtung eines Beckens ?
    ========================================
    Um es Dir nochmal bewusst zu machen: die Tiere werden bis zu 60 Jahre alt, muessen also mit Schaeden wenn man spart uU sehr lange leben !

    1. grooooooooooooooooossses Becken !!
    2. jede Schildi braucht einen Landteil : dieser sollte auch nicht zu klein sein. schon einen halben quadratmeter: diesen kann man auch als 2ten stock in ein AQ machen oder aus dem AQ per Bruecke erreichbar.
    3. die Temperatur am Landteil darf nicht niedriger als die des Wassers sein und vor allem : absolut kein ZUG !!
    Schildis kraxeln gerne also darauf achten das sie nicht aus dem AQ kraxeln koennen ! -> landen sie am Boden haben sie schnell eine Lungenentzuendung da am Boden immer Zug herrscht
    4. sie brauchen auf der Landinsel Zonenmaessig unterschiedliche Temps bis 40° um die Koerpertemperatur reglen zu koennen (sind reptilien)
    5. der Landteil darf nicht permanent nass sein damit die Schildkroete sich als ganzes trocknen kann.
    6. die Schildi braucht einen nicht zu steilen aufgang zum Landteil
    7. alles im AQ muss sehr stabil sein, damit sie es nicht umhaut und darunter begraben wird.
    8. der Sog des Ansaugstutzens darf nicht zu gross sein damit eine Jungschildkroete nicht ertrinkt wenn sie dort nicht mehr wegkommt.
    9. Vergesellschaftung mit Fischen geht ok (nicht ueberbesetzen, Raum und Filterung anpassen!) als gute spielgefaehrten haben sich Welse und Mollies erwiesen. Es gibt Berichte von Antennenwelsen die Schildis den Panzer reinigen und bei Mollies stellen sie einen Weg der natuerlichen Geburtenkontrolle dar und bekommen auch mal Frischfleisch :)
    10. Schildis sind schreckhaft - AQ am besten von 3 Seiten abdecken und dorthin wo nicht zu viel Bewegung ist.
    11. Nicht in die Naehe von Boxen oder Fernseher : schildis reagieren gestoert auf permanente Vibrationen also auch filter und Pumpe schwingungsgedaempft aufstellen.

    =====================
    das absolut wichtigste : LICHT
    =====================

    Schildis brauchen zum Aufbau des Panzers zB Vitamin B3 das sie ueber UV Licht produzieren. Schildis kommen aus gebieten wo es sehr sehr hell ist. Insofern muss die Beleuchtung angepasst werden ! Es gibt von Osram spezielle Lampen die auch zur Krankheitstherapie eingesetzt werden (Vitalux) die von manchen Haltern Minutenweise !! am Tag eingesetzt wird um den Panzeraufbau bzw. das Immunsystem zu staerken.
    Leuchtstoffroehren sind fuer Schildis generell zu schwach. Sie bieten weder genug Lichtstrom, noch den erforderlichen UV Anteil.
    Spezielle UV Reptilien Leuchtstoffroehren verlieren diesen Anteil leider schon innerhalb eines Monats, bzw. bieten sie sowieso zu wenig Licht. Fuer eine Schildi waere eine HQI Beleuchtung http://wald.heim.at/urwald/542304/technik/index.html absolut zu empfehlen (eigentlich ein must); bei ebay schauen sonst fast unleistbar. Bitte auf das Spektrum achten; keine Warmtonlampen verwenden sondern Tageslichlampen.

    was man noch braucht: hast du keinen grossen Landteil mit Eierlegebereich (Mindestens 1.5x Carapaxlaenge tief) ein Schaffl mit Sand drinnen wo ein Weibchen seine Eier legen kann. Tun sie auch wenn sie kein Maennchen zur Hand haben sobald sie geschlechtsreif sind.

    einige links die mir einfallen (Liste leider weg)
    http://www.schildkroeten.wolfsburg.de/index.html
    http://wald.heim.at/urwald/542304/
    http://www.wasserschildkroete.de/

    so das is jetzt das was mir auf die schnelle eingefallen ist.
    Alles in allem kann ich nur sagen das man bei einer Schildi ja nix uebereilen soll damit man nicht oefters als das eine obligatorische Mal im Jahr zum Tierarzt muss. Der Tierarzt ist auch eine Sache die im Gegensatz zu fischen definitiv einkalkuliert werden muss !

    lg inku

    P.S. berichte mal wieder wie es Dir so beim suchen geht !
     
    #8 10. Oktober 2004
  10. Ingo
    Ingo Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    678
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Graz
    #9 10. Oktober 2004
  11. Silvia
    Silvia Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    27. August 2004
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Hallo!

    Ich schätze, dass das Österreichische Tierschutzgesetz in Berlin nicht wirklich gilt :)
    Aber so ein 1000l AQ würde bestimmt schon ordentlich was her machen!

    Meine Suche war bis jetzt sehr erfolgreich - hab schon viel gelernt - , aber gerade wegen der Informationen, die ich gefunden habe, werde ich mir erstmal noch keine zulegen.

    Erstmal werde ich lieber die Aquaristik ausdehnen und dann habe ich ja noch einen Hund – der übrigens gerade meine Füße wärmt :)

    LG, Silvi!
     
    #10 10. Oktober 2004
  12. Anzeige