Muschel aus der Donau-Au

Dieses Thema im Forum "Garnelen, Krebse, Krabben, Schnecken, Muscheln" wurde erstellt von levento, 5. Juli 2017.

  1. embela
    embela Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    10. Dezember 2013
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    10
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Vlbg.
    Ja war es. Und ich habe keinen Grund dazu. Deswegen möchte ich mich bei Dir entschuldigen. Mein Übermut ist mit mir durchgegangen. Du brauchst Deine Energie zum Siedeln und nicht, Dich mit Foren-Möchtegern-Clowns herumschlagen.

    Sorry nochmals.
     
    #11 6. Juli 2017
  2. Anzeige
     
  3. Fischylein
    Fischylein Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    6. März 2017
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    17
    Ich habe zwei Klrbchenmuscheln in einem 62l AQ - es geht voll ok. Nur kein Mulmsauger und Filter ohne Filtermaterial (Hang on Filter)
     
    #12 6. Juli 2017
  4. Fischylein
    Fischylein Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    6. März 2017
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    17
    Aber die sind daran gewöhnt. Ich bin generell dagegen,"wilde" Tiere einzusammeln und daheim zu halten. Es ist nicht fair gegenüber das Tier. Auch wenn die Donau jetzt keine Traumwohnung für uns wäre, es ist eindeutig eine solche für Muscheln/Schnecken etc. Ein Leben im Aquarium wäre wie ein leben in einem Gefängnis. Mein Cousin darf auch nichts mitschleppen, bis auf Äste und Steine oder leere Muschel- und Schneckenschalen. Das versteht er auch, obwohl er nur 5 Jahre alt ist - Ausser wir finden ein verletztes Tier, sie werden mit nach Hause genommen, aufgepeppelt und freigelassen ^^
    Und wie gesagt: Bakterien, Bakterien, Bakterien...
     
    #13 6. Juli 2017
    embela gefällt das.
  5. levento
    levento Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    6. Oktober 2016
    Beiträge:
    227
    Zustimmungen:
    15
    Geschlecht:
    weiblich
    Ort:
    Korneuburg
    Also die Muschel ist natürlich wohlbehalten in der Au zurück und wird nun ihr Leben lang was zu erzählen haben...

    OT:
    Nochmals auch hier, weil das tatsächlich irgendwie seltsam rüberkommt: Mein letzter Beitrag - über Manfreds freche Aussage - da fehlen zwei Smilies, seht ihr die auch nicht? Die sind verschwunden, warum? Da fehlt ein :p und ein :D.
    So kommts ja rüber, als wär ich angfressen gewesen - war ich aber natürlich nicht. Sorry, Manfred! :*
     
    #14 13. Juli 2017
  6. embela
    embela Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    10. Dezember 2013
    Beiträge:
    312
    Zustimmungen:
    10
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Vlbg.
    Bin sehr froh, dass die Geschichte ein "happy end" genommen hat. Sowohl als auch. :)
     
    #15 14. Juli 2017
  7. Harold Weiss
    Harold Weiss Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    4. Juni 2011
    Beiträge:
    2.475
    Zustimmungen:
    6
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Mödling
    Hallo!

    Naja - jeder Wildfang besteht aus "wilden" Tieren, die dann in unseren Aquarien leben müssen. Und dagegen spricht meiner Meinung nach auch nichts, wenn wir den Tieren gute Gefangenschafts-Bedingungen bieten.

    Ich bin auch nicht der Meinung, dass eine Muschel oder eine Schnecke im Aquarium ein Leben "wie in einem Gefängnis" hätte. Ich glaube, dass es der Schnecke oder der Muschel egal ist, wo sie lebt, solange ihre Bedürfnisse erfüllt werden.

    Liebe Grüße

    Harold
     
    #16 14. Juli 2017
  8. Fischylein
    Fischylein Bekanntes Mitglied
    Registriert seit:
    6. März 2017
    Beiträge:
    114
    Zustimmungen:
    17
    Ich halte keine Wildfänge, alle Fische/Schnecken/Muscheln die bei mir leben sind NZ (ich achte wirklich sehr darauf). MMn kann man einem Muschel oder einer größeren Schnecke (keinen plan was für Schnecks da alle rumbummeln in der Donau-Au) in einem AQ nur sehr schwierig dieselbe Verhältnisse anbieten, wie die in einem Fluss/Teich. Muscheln rollen sehr gerne im Schlamm rum, was in einem eingepflanzten AQ nicht nur umständlich ist sondern eventuell zerstörend (die Pflanzen werden sehr schnell aus dem AQ-Boden "befreit". Ausserdem ist so ein Teichmuschel zB ab und zu 10-15+ cm groß, sowas in einem 240l AQ zu halten ist mE einem Gefängnis ziemlich ähnlich. Da sind die Meinungen ziemlich abwechselnd, wir müssen uns auch nicht einigen. Auf jeden Fall würde ich scgon deswegen vorsichtig sein, weil es nicht nur ein Tier sondern auch die Bakterien, Krankheitserreger, andere Lebewesen miteingeschleppt werden können, die Aquarianer nicht unbeding gerne in ihren AQen haben (Hydras, Planarien, Libellelarven etc werden meistens mit Pflanzen und Schnecken/Muscheln eingeschleppt).
     
    #17 14. Juli 2017
  9. Harold Weiss
    Harold Weiss Moderator
    Mitarbeiter Team Zierfischforum
    Registriert seit:
    4. Juni 2011
    Beiträge:
    2.475
    Zustimmungen:
    6
    Geschlecht:
    männlich
    Ort:
    Mödling
    Hallo!

    Ich akzeptiere Deine Meinung und finde sie gut.
    Ich finde es schön, wenn sich Menschen über die Tiere, die sie pflegen, Gedanken machen und ihnen das Beste zu bieten versuchen.

    Liebe Grüße

    Harold
     
    #18 15. Juli 2017
  10. Anzeige